Kölner Polizei hat richtigen Riecher – und crasht Cannabis-Deal

Vier junge Männer Anfang 20 fielen den Ordnungshütern am Donnerstagabend in Humboldt-Gremberg auf. Verkaufsfertige Marihuana-Einheiten zeigten, dass die Beamten den richtigen (Cannabis-)Riecher hatten.
Hanf
Foto: Polizei Köln

Polizeipräsenz im Kölner Stadtteil Humboldt-Gremberg ist am Donnerstagabend (7. Oktober) vier mutmaßlichen Drogendealern zum Verhängnis geworden.

Die Polizisten hatten sprichwörtlich den richtigen Riecher, als sie gegen 20.30 Uhr ein mit vier Männern besetztes Taxi sahen, das mit eingeschaltetem Abblendlicht am Fahrbahnrand der Ernst-Weyden-Straße stand und ihnen verdächtig vorkam.

>> Kennen Sie DIESEN Mann? Kölner Polizei sucht Kartenbetrüger <<

Starker Cannabisgeruch stieg den Beamten in die Nase

Sie stiegen aus und nahmen starken Cannabisgeruch wahr, als sie den Fahrer durch die offene Seitenscheibe ansprachen. Bei der Kontrolle der vier in dem Mercedes sitzenden Männer (22, 24, 25, 26) fanden die Polizisten mehr als 30 verkaufsfertige Tütchen Marihuana mit einem Gesamtgewicht von rund 350 Gramm, eine Feinwaage, zwei Messer, Bargeld sowie ein Reizstoffsprühgerät