Weihnachtsmärkte in Düsseldorf: Bedienung nur mit Bändchen

Auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt soll mit Hilfe von Bändchen die 2G-Regel umgesetzt werden. Nur Geimpfte oder Genesene erhalten diese.
Weihnachtsmarkt Düsseldorf November 2021
Absperrgitter regeln den Einlass auf den Düsseldorfer Weihnachtsmarkt. Foto: Mona Wenisch/dpa

Wer in den kommenden Wochen auf den Weihnachtsmarkt in Düsseldorf möchte, muss dafür geimpft oder genesen sein. Die 2G-Regel soll dabei konsequent umgesetzt werden. Und um eventuellem Missbrauch vorzubeugen, soll nur bedient werden, wer ein Bändchen trägt. Und diese Bändchen bekommen eben nur Geimpfte oder Genesene. Die Ausgabe der Bändchen erfolgt ab dem 22. November an den jeweiligen Kontrollständen bzw. bei den Händlern vor Ort, wo entweder der Genesenen-Status oder der Impfnachweis vorgezeigt werden muss.

Darüber hinaus hat Oberbürgermeister Stephan Keller auf der wöchentlichen Corona-Pressekonferenz am Freitag angekündigt, dass weitere Teile des Weihnachtsmarkts eingefriedet, als umschlossen werden sollen. Zudem sollen auch weitere Zugangskontrollen entstehen. All dies soll dabei helfen, die Märkte nicht zu überfüllen.

>> Düsseldorf weitet Impfangebot aus: Impfzentrum 2.0 eröffnet am Montag <<