True Crime aus Düsseldorf: Der verschwundene Millionär Otto-Erich Simon

Bis heute ist der Fall vom verschwundenen Düsseldorfer Millionär Otto-Erich Simon von 1991 ungeklärt – und damit ein sogenannter Cold Case. Das True Crime-Team der WDR Lokalzeit MordOrte widmet sich in dieser Woche dem spannenden Fall aus der NRW-Landeshauptstadt.
Düsseldorfer Kriminalfall Otto-Erich Simon WDR
Im Sommer 1991 verschwindet der millionenschwere Düsseldorfer Otto-Erich Simon quasi über Nacht. Foto: Screenshot WDR Lokalzeit
Düsseldorfer Kriminalfall Otto-Erich Simon WDR
Im Sommer 1991 verschwindet der millionenschwere Düsseldorfer Otto-Erich Simon quasi über Nacht. Foto: Screenshot WDR Lokalzeit

Im Sommer 1991 verschwindet der millionenschwere Düsseldorfer Otto-Erich Simon quasi über Nacht. Doch nicht nur das: Dubiose Immobiliengeschäfte und ein gefälschter Kaufvertrag lassen den Vorfall noch mysteriöser erscheinen. Wie konnte es dazu kommen? Welche Spuren verfolgten die damaligen Ermittler – und was sagen Freunde des Opfers? Das True Crime-Team der „WDR Lokalzeit“ blickt jetzt hinter die Kulissen, spricht mit Bekannten und Polizei und rollt so das bislang immer noch ungeklärte Verbrechen auf.

Bis heute ist der Fall ein Cold Case, denn obwohl Otto-Erich Simon offiziell als tot gilt, wurde seine Leiche nie gefunden. Im Juli 1991 verschwindet der reiche Düsseldorfer, seine Immobilien auf der Kö sind plötzlich verkauft. Und das, obwohl der Millionär sie eigentlich niemals verkaufen wollte. Später stellt sich die Unterschrift auf dem Kaufvertrag dann als gefälscht heraus und so wird der Käufer schnell zum Hauptverdächtigen.

Die WDR-Reporterin Dana will wissen: Wer war Otto-Erich Simon, wie hat er gelebt und wie kam es zu seinem Verschwinden? Dafür spricht sie mit dem bekannten Kriminalreporter Günther Classen. Der Journalist war ein langjähriger Freund des verschwundenen Kö-Millionärs und hat angefangen über den Fall zu schreiben und zu recherchieren. Außerdem gibt der ehemalige Ermittler der Kriminalpolizei Düsseldorf Dagobert Allhorn Einblicke in die Ermittlungsarbeit und erklärt, warum die Polizei erst nach einigen Wochen von einem Gewaltverbrechen ausging.

Viele Morde sind in Nordrhein-Westfalen noch ungeklärt. Laut der „Rheinischen Post“ sind von noch mehr als 1140 „offenen“ Tötungsdelikten seit 1970 rund 800 in die engere Auswahl für neue Ermittlungen gekommen, bislang haben sich in 115 Fällen neue Ansätze ergeben.

Das True Crime-Format der WDR Lokalzeit zeigt übrigens jede Woche ein neues Video zu den Geschichten hinter den spektakulärsten Kriminalfällen aus NRW.

Das könnte dich auch interessieren: