Schulausschluss entscheidet: Kostenlose Menstruationsartikel an Düsseldorfer Schulen

Der Schulausschuss des Rates der Stadt Düsseldorf hat beschlossen: An Düsseldorfer Schulen gibt es künftig kostenlose Menstruationsartikel.
Tampon
Griffbereit: Eine Frau hält einen Tampon in der Hand. Foto: Federico Gambarini/dpa
Tampon
Griffbereit: Eine Frau hält einen Tampon in der Hand. Foto: Federico Gambarini/dpa

Düsseldorfer Schulen erhalten kostenlose Menstruationsartikel – das hat der Schulausschuss des Rates der Landeshauptstadt Düsseldorf in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen. Finanziert werden die einmaligen und laufenden Kosten aus dem Haushalt des Amtes für Schule und Bildung.

Das Angebot steht allen interessierten weiterführenden Schulen zur Verfügung: Bereitgestellt werden Finanzmittel zur eigenverantwortlichen Beschaffung und Ausgabe von Menstruationsartikeln und Ausgabeautomaten.

Im nächsten Schritt werden die Teilnahmewünsche und Bedarfe der Düsseldorfer Schulen abgefragt. Im Anschluss werden den Schulen die finanziellen Mittel und die benötigten Spenderautomaten bereitgestellt.

In seiner Sitzung am 8. Juni 2021 hatte der Schulausschuss die Verwaltung beauftragt, ein Konzept zur Ausgabe von kostenlosen Menstruationsartikeln an weiterführenden Schulen zu erarbeiten. Auf dieser Grundlage wurde im Zeitraum November 2021 bis Juli 2022 eine Pilotphase mit 13 Düsseldorfer Schulen durchgeführt, darunter zwei Gymnasien, eine Realschule, fünf Berufskollegs, eine Förderschule und vier Hauptschulen.

Aus den Rückmeldungen äußerten sich rund 70 Prozent der Schulen grundsätzlich positiv zu den Erfahrungswerten in der Pilotphase und wünschten sich eine Übersetzung der Pilotphase in einen Regelbetrieb. Die laufenden Kosten lagen in der Pilotphase bei durchschnittlich 180 Euro pro Schule. Beeinflusst wurden die Kosten insbesondere von der Größe der Schülerschaft.