Ausverkauf hat begonnen: Real in Düsseldorf-Bilk schließt

Der Real-Supermarkt auf der Friedrichstraße in Düsseldorf-Bilk schließt. Der Ausverkauf hat schon begonnen.
Real Supermarkt Schild Logo
Ein Schild vor einem Real-Markt. Foto: Shutterstock/Photos by D
Real Supermarkt Schild Logo
Ein Schild vor einem Real-Markt. Foto: Shutterstock/Photos by D

Die Tage der Real-Filiale in Düsseldorf-Bilk sind gezählt. Schilder vor dem Supermarkt auf der Friedrichstraße verkünden: „Wir schließen diesen Markt – alles muss raus“. Kaufland übernimmt die Räumlichkeiten.

Die Übernahme soll bis zum 20. Juni erfolgen. Unklar ist, ob der Ausverkauf bis dahin läuft oder die neue Kaufland-Filiale zu diesem Zeitpunkt bereits eröffnet. Fest steht: Es wird die zweite Kaufland-Filiale in Düsseldorf, die andere steht auf dem Professor-Neyses-Platz in Derendorf.

Während Kaufland in Düsseldorf also expandiert, werden die Real-Filialen weniger. Nach der Übernahme von „Emmas Enkel“ in der Schlüterstraße durch Edeka im vergangenen August bleibt künftig nur noch eine Real-Filiale übrig: die auf der Schießstraße in Heerdt.

Der Finanzinvestor SCP hatte Real 2020 vom Handelskonzern Metro erworben, um die rund 270 Märkten zu zerschlagen und weiterzuverkaufen. Prominente Abnehmer der Filialen sind Kaufland, Edeka und Globus. Im Januar verkündete SCP dann den Verkauf von 58 verbliebenen Standorten an die Unternehmerfamilie Tischendorf und das Team von Real-Managern. Insgesamt sind in den betroffenen Filialen rund 5000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Die Real-Filiale in Bilk war zuletzt im vergangenen März ein großes Thema, als sie kurzfristig für mehrere Tage geschlossen wurde. Ein Sprecher erklärte damals, es habe ein technisches Problem gegeben. Das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz hatte damals eine Kontrolle vorgenommen, ehe der Markt wieder geöffnet werden konnte.