Horrorfund in Düsseldorfer Nobelrestaurant: Lebensmittelkontrolleure entdecken Kot und Dreck

Mehr Schein als Sein: In einem noblen Restaurant in Düsseldorf fanden Lebensmittelkontrolleure bei einer Prüfung Kot, Dreck und schimmelähnliche Ablagerungen im Lokal. Es musste daraufhin kurzzeitig schließen.
Ratte
Eine Ratte schaut in die Kamera (Symbolfoto). Foto: Shutterstock/Irina999petrova
Eine Ratte schaut in die Kamera (Symbolfoto). Foto: Shutterstock/Irina999petrova

Im Düsseldorfer Medienhafen lassen sich viele exklusive Restaurants finden – dazu gehört auch der Italiener „Da Clà“. Bei Google lassen sich über 400 größtenteils positive Bewertungen zum Lokal finden. So schick und edel, wie sich das Etablissement auf seiner Homepage und Instagram-Seite präsentiert, soll es laut einem Bericht der Lebensmittelkontrolleure der Stadt Düsseldorf jedoch nicht Hinter den Kulissen zugehen.

Kontrolleure finden Kot und Dreck in der Küche

Demnach haben die Kontrolleure im April teils deutliche Missstände im Restaurant in der Kaistraße entdeckt. Am 16. April musste der Italiener daher sogar zeitweise seine Türen schließen. Wie aus einem Bericht auf dem Portal „Lebensmitteltransparenz NRW“ hervorgeht, haben die Prüfer vor allem Kot von „Schadnagern“, also wohl Mäusen oder Ratten sowie Dreck in der Küche vorgefunden. Der Innenraum des Backofens und der Herd seien hingegen mit „dunklen, dick eingebrannten Fettverkrustungen und Fettablagerungen verunreinigt“ gewesen. Weiter heißt es, dass die Mitarbeitenden hier in Privatkleidung arbeiteten.

Lese-Tipp: Die besten Neueröffnungen in Düsseldorf 2024: Auf diese Restaurants, Cafés und Geschäfte könnt ihr euch freuen

Auch der Innenboden Kühltisches unter den Kühlschubladen sei während der Prüfung „mit einer dicken, übelriechenden, schmierig, schleimigen und oxidierten Masse, in der sich vergammelte Muscheln befanden, eklatant verunreinigt“ vorgefunden worden. Nudeln und Gnocchi hätten offen in den Schubladen gelegen.

Schimmelähnliche Ablagerungen entdeckt

Ein weiter schwerwiegender Verstoß: „Die Schubladendichtungen des Kühltisches waren mit dunklen schimmelähnlichen Ablagerungen verunreinigt“. Schimmelähnlichen Ablagerungen wurden zudem noch am Verdampferschutzgitter, Elektroleitungen, am Randbereich der Tiefkühltruhe sowie einer Flasche Trüffelöl, welche sich im Kühlhaus befand, gefunden.

Weiterlesen: Kölsch-Eis von Keiserlich jetzt auch in Düsseldorf – alle Infos zum Bier-Eis-Experiment aus Köln

Nachdem das Restaurant nach der kurzzeitigen Schließung zwei Tage lang grundliegend gereinigt wurde, öffnete es am 18. April wieder seine Pforten. Wie hoch genau die Strafe für das „Da Clà“ ausfällt, geht aus dem Bericht nicht hervor. Jedoch schreiben die Lebensmittelkontrolleure, dass der Italiener wegen den Verstößen gegen die Hygienemaßnahmen ein Bußgeld von mindestens 350 Euro zahlen muss.