Gleichgeschlechtliche Paare und Radschläger – bekommt Düsseldorf neue Ampelmotive?

Düsseldorfer könnten im Stadtbild bald neue Ampelmotive sehen. SPD, Grüne und FDP haben sich für einen Antrag für Ampelpärchen und das Symbol des Radschlägers zusammengetan.
Händchenhaltende Männer mit Herz: Ein gleichgeschlechtliches Ampelpärchen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa-tmn
Händchenhaltende Männer mit Herz: Ein gleichgeschlechtliches Ampelpärchen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa-tmn

In Düsseldorf könnte es demnächst neue Ampelmotive geben. So haben sich SPD, Grüne und FDP für einen entsprechenden Antrag für die Ratssitzung am Donnerstag (27. Juni) zusammengetan.

An bekannten Stellen der Stadt, wie im Bereich Königsallee und Heinrich-Heine-Allee, würden dann anstelle des klassischen Ampelmännchens Radschläger, aber auch gleichgeschlechtliche Paare zu sehen sein. Eine genaue Zuordnung soll durch die Bezirksvertretung erfolgen.

Vorstöße für neue Ampelmotive bisher abgelehnt

Besondere Ampelmotive gibt es bereits in anderen NRW-Städten. In Duisburg und Essen lassen sich beispielsweise Bergarbeiter finden und in Köln geben Ampfelfrauen das Signal zum Stehen bzw. Gehen. Gleichgeschlechtliche Paare gibt es derweil in Hamburg, München, Wien oder Madrid, teilweise sogar schon seit mehreren Jahren.

Weiterlesen: Opernhaus-Neubau am Wehrhahn: Stadt entscheidet sich gegen Abriss am Hofgarten

Im April diesen Jahres gab es bereits eine Debatte im Verkehrsausschuss über andere Symbole auf Ampeln, jedoch blockte die Stadt diese mit dem Hinweis auf das strenge Verkehrsrecht ab. Ob dem Vorschlag der SPD, Grüne und FDP dieses Mal ein besseres Schicksal widerfahren wird, bleibt abzuwarten.