ExtraSchicht 2023 im Ruhrgebiet: Diese Spielorte erreicht ihr mit der Bahn von Düsseldorf aus!

Am 24. Juni findet wieder die "ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur" in mehreren Städten des Ruhrpotts statt. Wir haben euch fünf besondere Spielorte herausgesucht, die ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Düsseldorf aus erreichen könnt.
Luftschiffhalle - Extraschicht - Die Nacht der Industriekultur
Ein Zeppelin mit der Aufschrift "Extraschicht - Die Nacht der Industriekultur" steht in der Luftschiffhalle, die eine von vier neuen Standorten der Veranstaltung in 2020 ist. Foto: Roland Weihrauch/dpa
Ein Zeppelin mit der Aufschrift "Extraschicht - Die Nacht der Industriekultur" steht in der Luftschiffhalle, die eine von vier neuen Standorten der Veranstaltung in 2020 ist. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Bald ist es wieder soweit: Am Samstag, den 24. Juni, findet die „ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur“ in 22 Städten im Ruhrgebiet statt. Welche Highlight-Spielorte ihr auf keinen Fall verpassen solltet und wie ihr diese vom Düsseldorfer Hauptbahnhof aus mit dem öffentlichen Nahverkehr erreicht, erfahrt ihr hier.

Was ist die ExtraSchicht 2023?

Bei der ExtraSchicht handelt es sich um ein eintägiges Kulturfestival, welches es sich zum Ziel gesetzt hat, das industriekulturelle Erbe des Ruhrgebiets ins Bewusstsein zu rufen und darzustellen. Jeden letzten Samstag im Juni wandeln sich daher ehemalige Industrieanlagen in Spielorte um, Museen werden zu Geschichtszentren und Landmarken zu Erinnerungsorten. In der Zeit von 18 Uhr abends bis 2 Uhr nachts lassen sich die spannenden Seiten des Ruhrgebiets entdecken.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von ExtraSchicht (@extraschicht)

ExtraSchicht 2023: Privatbrauerei Moritz Fiege in Bochum

Fans des kühlen Blonden aufgepasst: Ihr wolltet schon immer einmal hinter die Kulissen einer Brauerei schauen? Dann nichts wie ab in die Bochumer Privatbrauerei Moritz Fiege. Hier könnt ihr an einer Bierverkostung mit einem Bier-Sommelier teilnehmen. Atmosphärisch wird das Ganze mit den 3D-Street-Art-Instalationen der Künstlerin Fredda Wouters begleitet. Im Anschluss erwartet nicht nur Bier-Freunde auf dem Gelände eine große Brauhof-Party mit DJ und ausgelassener Musik.

Adresse: Moritz-Fiege-Straße 1, 44787 Bochum

Anfahrt: Nehmt vom Düsseldorfer Hbf den RE1 Richtung Hamm (Westf) Hbf und steigt am Bochumer Hbf aus. Von dort aus sind es nur wenige Meter bis zur Brauerei. Dauer: Circa 56 Minuten.

>>Ruhrpott Rodeo 2023: Tickets, Line-up, Camping – die Infos zum Festival in Bottrop<<

ExtraSchicht 2023: LWL-Museum Zeche Zollern in Dortmund

In der LWL Zeche Zollern in Dortmund wird der Mittsommer gefeiert: So dürfen sich Besucher des Industriemuseums auf einen Markt mit skandinavischen Spezialitäten und eine Abba-Coverband freuen. Der Höhepunkt des Abends dürfte jedoch die Mittsommernachts-Feuershow sein, die jeweils um 23.30 und 0.30 Uhr startet.

Adresse: Grubenweg 5, 44388 Dortmund

Anfahrt: Vom Düsseldorfer Hbf nehmt ihr den RE3 Richtung Hamm (Westf) Hbf und steigt am Herner Bahnhof in den RB 43 Richtung Dortmund Hbf um. An der Haltstelle Dortmund-Bövinghausen steigt ihr aus. Über die Plutostraße und die Jupiterstraße habt ihr die Zeche in wenigen Minuten erreicht. Dauer: Circa 1 Stunde und 27 Minuten.

>>Die besten Festivals 2023 in NRW: Parookaville, San Hejmo, Juicy Beats und Co.<<

ExtraSchicht 2023: Innenhafen in Duisburg

Show und Architekturaufführungen erwarten euch im Innenhafen in Duisburg. Schon seit mehr als 20 Jahren ist der zentrale Hafen- und Handelsplatz der Stadt ein Spielort der ExtraSchicht. Als großes Highlight wartet auf Besucher in diesem Jahr ein musikbegleitetes Höhenfeuerwerk. Bis dieses um Mitternacht zündet, könnt ihr euch die Zeit mit einem Spaziergang entlang der Hafenpromenade vertreiben oder der Livemusik auf den Bühnen lauschen.

Adresse: Philosophenweg 19, 47051 Duisburg

Anfahrt: Am schnellsten erreicht ihr euer Ziel vom Düsseldorfer Hbf mit dem RE11 Richtung Hamm (Westf) Hbf. Fahrt zunächst bis zum Duisburger Hbf. Dort steigt ihr in den Bus 934 in Richtung Betriebshof Am Unkelstein um und fahrt bis zur Haltestelle Hansegracht. Schon seid ihr am Innenhafen. Dauer: Circa 32 Minuten.

>>Kirmes in NRW 2023: Das sind alle Termine in der Übersicht<<

ExtraSchicht 2023: Unesco-Weltkulturerbe Zollverein in Essen

Das Unesco-Weltkulturerbe steht bei der diesjährigen ExtraSchicht unter dem Motto „Das Runde und das Eckige“. Daher gibt es für Besucher unter anderem Tischfußball-Turniere und kostenlose Führungen durch die Sonderausstellung „Mythos und Moderne. Fußball im Ruhrgebiet“ im Ruhr Museum. Abgerundet wird das Ganze durch musikalische Einlagen, welche von Folk und Klassik bis hin zu Dancehall und Reggae reichen.

Adresse: Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen

Anfahrt: Vom Düsseldorfer Hbf nehmt ihr den RE6 Richtung Minden und steigt am Essener Hbf aus. Hier nehmt ihr die Straßenbahnlinie 107 und fahrt mit dieser bis zur Haltestelle Zollverein. Schon seid ihr am Ziel. Dauer: Circa 1 Stunde.

>>NRW: Das sind die schönsten Ausflüge mit Hund – Entdeckungstour auf vier Pfoten<<

ExtraSchicht 2023: LWL-Museum Heinrichshütte in Hattingen

Im LWL-Museum Heinrichshütte in Hattingen dreht sich dieses Mal fast alles um Insekten: Von Lesungen über Walk-Acts bis hin zur großen Drohnenshow um Mitternacht gehört der Abend den Nachtschwärmern. Für Essen und Getränke ist selbstverständlich gesorgt.

Adresse: Werksstraße 31-33, 45527 Hattingen

Anfahrt: Fahrt mit dem RE11 vom Düsseldorfer Hbf Richtung Hamm (Westf) Hbf und steigt am Bochumer Hbf aus. Hier setzt ihr euch in den Bus SB37 Richtung Haßlinghausen Busbahnhof und steigt an der Haltestelle Henrichshütte aus. Über die Werksstraße erreicht ihr das LWL-Museum in wenigen Minuten zu Fuß. Dauer: Circa 1 Stunde und 27 Minuten.

>>Ausflugsziele in NRW: Die besten Orte für einen kostenlosen oder günstigen Kurztrip<<

Welche alternativen Anfahrtsmöglichkeiten gibt es bei der ExtraSchicht 2023?

Damit der Abend nicht im Stress ausartet, empfehlen die Veranstalter der ExtraSchicht maximal drei Spielorte zu besuchen. Um seine Ziele unkompliziert zu erreichen, könnt ihr diese einerseits mit dem öffentlichen Nahverkehr anfahren. Das geht besonders einfach und kostengünstig mit dem 49-Euro-Ticket. Denn dann könnt ihr den kompletten ÖPNV in NRW nutzen, ohne extra draufzuzahlen.

Alternativ bringen euch aber auch die Shuttle-Busse während der ExtraSchicht 2023 bequem im 15- oder 30-Minuten-Takt von A nach B. Für besonders Aktive gibt es zudem mehrere Rad-Touren. Weitere Infos findet ihr unter extraschicht.de/mobilität.

Welche weiteren Spielorte gibt es bei der ExtraSchicht 2023?

Insgesamt 44 Spielorte in 22 Städten sind in diesem Jahr dabei. Neben den obengenannten haben wir euch alle Spielorte in einer Übersicht aufgelistet:

  • Deutsches Bergbau Museum in Bochum
  • Eisenbahnmuseum in Bochum
  • Jahrhunderthalle Bochum
  • LWL-Museum Zeche Hannover
  • Malakoffturm & Eloria Erlebnisfabrik in Bottrop
  • Parkbad Süd in Castrop-Rauxel
  • Zechenwerkstatt Kreativ.Quartier Lohberg in Dinslaken
  • CreativQuartier Fürst Leopold in Dorsten
  • Brauerei-Museum in Dortmund
  • Deutsches Fußball Museum in Dortmund
  • Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität
  • Hoesch Museum in Dortmund
  • Kulturort Depot in Dortmund
  • Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp in Dortmund
  • Phoenix des Lumières in Dortmund
  • Lehmbruck Museum in Duisburg
  • Museum der Deutschen Binnenschifffahrt in Duisburg
  • Nordsternpark Gelsenkirchen
  • Neue Zeche Westerholt in Gelsenkirchen
  • CreativRevier Heinrich Robert in Hamm
  • LWL-Museum für Archäologie und Kultur in Herne
  • Schlägel & Eisen in Herten
  • Zukunftsstandort Ewald in Herten
  • Museum am Erzschacht in Marl
  • Rheinpreussen Schacht IV in Moers
  • Alte Dreherei in Mülheim a. d. Ruhr
  • Aquarius Wassermuseum Mülheim a. d. Ruhr
  • Die Wolfsburg in Mülheim a. d. Ruhr
  • MüGa-Park in Mülheim a. d. Ruhr
  • WDL-Schiffshangar in Mülheim a. d. Ruhr
  • Gasometer Oberhausen
  • Ludwigsgalerie Schloss Oberhausen
  • LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen
  • Trainigsbergwerk Oberhausen
  • Zeitreise Strom – Das Deutsche Elektrizitätsmuseum in Recklinghausen
  • Ankerpunkt Lindenbrauerei in Unna
  • LWL-Museum Schiffshebewerk Heinrichsberg in Waltrop
  • Villa Vorsteher in Wetter (Ruhr)
  • LWL-Museum Zeche Nachtigal in Witten

>>Filme unter freiem Himmel: die schönsten Open-Air-Kinos in NRW<<

Was kosten die Tickets für die ExtraSchicht 2023?

Tickets für die ExtraSchicht kosten im Vorverkauf bis zum 23. Juni 20 Euro. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Leistende des Bundesfreiwilligendienstes und des freiwilligen Wehrdienstes, FSJ-/ FÖJ- Leistende, Erwerbslose, Sozialhilfe- oder ALG II-Empfänger gibt es das Ticket auch ermäßigt zum Preis von 16 Euro. Inhaber der RUHR.TOPCARD erhalten ihr Vorverkaufsticket zum halben Preis für 10 Euro anstatt 20 Euro.

Kurzfristig Entschlossene können ihr Ticket am 24. Juni auch im Onlineshop der ExtraSchicht oder an ausgewählten Vorverkaufsstellen für 24 Euro kaufen.

Kinder unter sechs Jahren erhalten freien Eintritt zur Veranstaltung und brauchen keinen Eintrittsnachweis. Personen mit einem Behindertenausweis mit dem Vermerk „B“ für Begleitperson zahlen den vollen Preis, die Begleitperson hat freien Eintritt.