Oberkasseler stellen sich mit Petition gegen Weinbar von Düsseldorfer Szene-Wirt

Gegen die geplante Weinbar in Düsseldorf-Oberkassel formiert sich weiter Widerstand. Es wurden Unterschriften gegen die Öffnung übergeben.
Düsseldorf Oberkassel
Teures Pflaster: Häuser und Wohnungen in Düsseldorf Oberkassel. Foto: Shutterstock / Tupungato
Teures Pflaster: Häuser und Wohnungen in Düsseldorf Oberkassel. Foto: Shutterstock / Tupungato

Der Düsseldorfer Gastronom Walid El Sheikh möchte in der Landeshauptstadt eine weitere Weinbar eröffnen. In der Altstadt besitzt der Sprecher der Altstadtwirte bereits mehrere Bars und Clubs („Sir Walter“, „Boston Bar“), nun soll im Düsseldorfer Stadtteil Oberkassel ein weiteres Etablissement entstehen.

Dagegen aber formiert sich weiter Widerstand. Bereits im Sommer, als die Pläne erstmals durchsickerten, waren erste kritische Stimmen zu vernehmen. Nun, nachdem die Pläne einer Weinbar in Oberkassel mehr und mehr reifen, wurden erstmals Unterschriften gegen eine Eröffnung gesammelt und Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller übergeben.

>> Walid El Sheikh plant Weinbar in Düsseldorf: Anwohner kritisch <<

Die Anwohner befürchten eine „Altstadt 2.0“ in ihrem Stadtteil und sehen das Viertel mit den bisherigen Bars und Clubs ausreichend versorgt. Zudem machen sie sich Sorgen um den Lärm und dass sie um ihren Schlaf gebracht werden. Zwar versucht El Sheikh seit Wochen zu deeskalieren, geholfen hat es bei aller gegenseitigen Sympathie aber bislang nicht: Die Bewohner beharren auf ihrem Standpunkt und verteilen in Zukunft auch Flyer, um die übrigen Bewohner Oberkassels davon zu überzeugen, dass eine weitere Weinbar im Viertel keine gute Idee sei.

Eine Genehmigung für die Bar seitens der Stadt ist damit aber keinesfalls vom Tisch. Der Antrag läuft, der Gastronom sitzt in den Startlöchern. Sollte dem Antrag stattgegeben werden, soll es ganz schnell gehen, wie El Sheikh ausführt.

>> Neu in Düsseldorf: Concept Store „aest.“ eröffnet an der Luegallee in Oberkassel <<