35,5 Tonnen Kokain beschlagnahmt: Großer Schlag gegen Drogenkriminalität in Deutschland

Deutsche Behörden haben 35,5 Tonnen Kokain beschlagnahmt und die organisierte Kriminalität bekämpft.
Polizei Blaulicht Verfolgungsjagd
Die Polizei auf einer abendlichen Verfolgungsjagd (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com / Christian Mueller
Die Polizei auf einer abendlichen Verfolgungsjagd (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com / Christian Mueller

Ein bedeutender Schlag gegen die organisierte Drogenkriminalität gelang in sieben Bundesländern Deutschlands. Durchsuchungen führten zur Vollstreckung von sieben Haftbefehlen und zur Beschlagnahme von etwa 35,5 Tonnen Kokain im geschätzten Straßenverkaufswert von rund 2,6 Milliarden Euro.

Die Ermittlungen, geführt von der Zentral- und Ansprechstelle für die Verfolgung Organisierter Straftaten in Nordrhein-Westfalen, involvierten die Gemeinsamen Ermittlungsgruppen Rauschgift aus Stuttgart und Karlsruhe sowie das Landeskriminalamt Baden-Württemberg. Die Operation, bekannt unter dem Namen „OP Plexus“, richtet sich gegen acht Hauptverdächtige verschiedener Nationalitäten, denen der organisierte Transport von Kokain nach Europa vorgeworfen wird.

Koks zwischen Obstkisten gelagert

Aufgrund von Hinweisen aus Kolumbien und in Zusammenarbeit mit Europol konnten neun Seecontainer, die Kokain zwischen Obstkisten verbargen, identifiziert und kontrolliert werden. Die Drogen wurden in bedeutenden Mengen in den Häfen von Guayaquil, Rotterdam und Hamburg sichergestellt.

Am 31. Mai und am 5. Juni 2024 fanden unter Leitung der spezialisierten Ermittlungsgruppen umfassende Maßnahmen statt, bei denen diverse Beweismittel, darunter Waffen und elektronische Geräte, gesichert wurden. Zusätzlich wurden Vermögenswerte, darunter ein Porsche 911 Turbo S und Luxusartikel, beschlagnahmt.

Die Auswertung der gesammelten Beweise dauert derzeit noch an. Das Strafmaß für derartige Delikte kann fünf bis 15 Jahre Freiheitsstrafe betragen. Es sei daran erinnert, dass bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Beschuldigten als unschuldig gelten.

Dieser Beitrag ist mit Hilfe künstlicher Intelligenz erstellt und von einem Redaktionsmitglied nachbearbeitet worden.