Ein 91-jähriger Autofahrer ist in Schleswig-Holstein mit seinem Wagen ungebremst in eine sechsköpfige Reitergruppe gefahren. Bei dem Unfall in Grömitz-Lensterstrand wurden zwei Reiterinnen verletzt, eine davon schwer.

Das teilte die Polizei am Mittwoch in Lübeck mit. Den Angaben zufolge wurde der Autofahrer unmittelbar vor dem Unfall womöglich von der tiefstehenden Sonne geblendet.

Der 91-Jährige erfasste demnach mit seinem Wagen das letzte der hintereinander laufenden Pferde. Durch den Aufprall wurde das Tier mit samt der 14-jährigen Reiterin über die Motorhaube geschleudert. Dabei trug das Mädchen schwere Verletzungen davon.

Ein weiteres Pferd scheute aufgrund des Unfalls und warf eine 42-jährige Frau ab. Die beiden Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)