Jemals überfordert gewesen, wenn ein Kind angefangen hat zu weinen? Dieser Papa hat den ultimativen Trick für euch!

In einem Video, das derzeit viral geht, zeigt er den ungewöhnlichen Weg der Beruhigung. Denn statt seine Tochter zu trösten, drückt er kurzerhand selbst auf die Tränendrüse.

„Georgia, weinen wir?“, fragt er. „Schau mich an, ich bin dran“, fügt er an, bevor er das Gesicht verzieht und einen Heulkrampf imitiert. Die kleine Georgia schaut anschließend ziemlich verdutzt aus. Als ihr Vater sie daraufhin erneut auffordert zu weinen, antwortet sie kurz und knapp „Nein!“. Mission erfüllt!

Dass der Erfolg kein Zufall war, bewies der „Held“ wenige Tage später, als er einen zweiten Clip veröffentlichte. Und diesmal waren sogar seine beiden Töchter involviert:

„Was ist los mit euch?“, fragt er, als die beiden kreischend den Raum betreten. Vor allem die größere der beiden ist kaum zu bändigen – bis Daddy wieder in die Trickkiste greift: „Moment, Jen, warte kurz! Jetzt bin ich dran“, sagt er. Und tatsächlich: Als er erneut ein Weinen imitiert, sind seine Mädels still.

In der Folge fordert er Georgia und Jen auf mitzumachen, doch die beiden beruhigen sich nach und nach. Während Georgia fast schon amüsiert wirkt, fragt Jen zwar nach ihrer Mama und legt in ein High-Five mit ihrem Daddy ihre ganze Kraft, doch es fließen keine Tränen mehr. Wir meinen: Dieser Trick ist definitiv einen Versuch wert!