Foto: dpa/Andreas Lander
Foto: dpa/Andreas Lander

Im mecklenburg-vorpommerischen Blankensee sind bei einer Hochzeitsfeier acht Menschen durch einen herabgefallenen Ast verletzt worden.

Drei Frauen und vier Männer sind bei dem Unglück am Mittwochabend schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit. Ein fünfter Mann sei leicht verletzt worden. Durch eine Windböe brach demnach ein 30 Zentimeter dicker Ast in vier Metern Höhe ab und stürzte auf die Hochzeitsgesellschaft, die sich draußen im Freien aufgehalten hat.

Im Ortszentrum von Blankensee nahe der polnischen Grenze hielten sich nach Angaben der Polizei insgesamt rund 100 Personen auf. Die Verletzten wurden in umliegende Kliniken gebracht.

Neun Monate nach der Hochzeit wird der Bräutigam Vater – das Kind hat er mit der Brautmutter

Eine verrückte Hochzeitsgeschichte ereignete sich in England, wo der Bräutigam neun Monate nach der Hochzeit Vater wurde – das Kind hatte er mit der Brautmutter.

Lauren Wall hat lange gebraucht, um zu verdauen, welches Schicksal ihr ereignet ist – das ist in diesem Fall allerdings verständlich. Nur wenige Wochen nach ihrer Traumhochzeit wird ihre Ehe zum Albtraum.

Das Verhältnis zwischen Schwiegermüttern und Schwiegersöhnen ist in vielen Fällen etwas eigen – die beiden Engländer haben es aber zweifelsohne auf die Spitze getrieben. Leidtragende war die Frau, die die beiden eigentlich verband.

Anfangs fand es Lauren Wall noch gut, dass ihre Mutter dem Schwiegersohn in spe positiv gegenüber gestimmt war. Mutter Julie half den beiden, wo sie nur konnte. Als die Hochzeit bevorstand, beschloss sie sogar, für den schönsten Tag im Leben ihrer Tochter zu bezahlen.

Fast 18.000 Euro ließ sich die Mutter den Spaß kosten. Für Lauren war die Welt damals perfekt: Zwei Jahre war sie nun schon mit ihrem Paul zusammen, wie sie dem „Mirror“ erzählt, war es Liebe auf den ersten Blick.

Kurz vor der Eheschließung wurden die beiden Eltern einer Tochter, vier Monate später läuteten die Hochzeitsglocken. Dieser Tag sollte aber einen Wendepunkt im Leben der damals 19-Jährigen darstellen.

„Es war eine Märchenhochzeit“, sagt Lauren. Die beiden gaben sich im August 2004 da Ja-Wort – erst mehr als 15 Jahre später, war die heute 34-Jährige, wie sie selbst sagt, bereit, ihre unglaubliche Geschichte zu erzählen. Denn schnell wurde aus der Ehe aber ein Albtraum. Die Ehe lief nicht gut, nur acht Wochen nach der Hochzeit verließ Paul seine Frau und die Mutter seiner Tochter.

Mit der neuen Situation hatte Lauren aus Twickenham, einem Stadtteil im Südwesten Londons, zu kämpfen: „Es hat sich angefühlt, als sei meine Welt zusammengebrochen. Ich war 19 Jahre alte und stand alleine mit einem Kind da.“

Allerdings wurde es einige Monate später noch deutlich schlimmer. Sie erfuhr, dass ihre Mutter noch einmal schwanger sei. Es stellte sich heraus, dass Paul der Vater des Nachwuchses ist. Wann kam das Kind zur Welt? Genau neun Monate nach der Hochzeit von Paul und Lauren.

Im Laufe der Schwangerschaft zog Paul sogar mit Mutter Julie zusammen. „Ich konnte einfach nicht fassen, dass die beiden Menschen, denen ich die meiste Liebe und das meiste Vertrauen geschenkt habe, mich so betrügen konnten“, erklärt Lauren.

Hatte sie nicht gemerkt, dass sich etwas zwischen ihrer Mutter und dem Partner entwickelt hat?  „Wir haben zusammen viel gelacht“, meint die Engländer. Allerdings habe sie sich dabei nichts gedacht – bis sie, wenige Wochen nach der Hochzeit, eindeutige Nachrichten auf dem Handy ihrer Mutter entdeckte.

In den darauffolgenden zwei Jahren mied Lauren jeglichen Kontakt mit den beiden, erst dann nahm sie wieder Kontakt zu ihrer Mutter auf. Die ist auch heute noch mit Paul zusammen – die beiden gaben sich sogar 2009 das Ja-Wort.

„Für mich war es kaum zu ertragen, aber ich wollte es für meine Tochter machen. Ich musste zusehen, wie meine Mutter den Mann heiratet, der mich fünf Jahre vorher noch geheiratet hatte“, sagt die 34-Jährige.

Aktuell erwartet Lauren ihr viertes Kind und ist in einer glücklichen Beziehung. Sie gibt allerdings zu, dass es ihr aufgrund der Situation immer noch schwerfällt, Männern zu vertrauen. Wenn man bedenkt, dass Lauren und ihre Tochter beide Halbschwestern des Kindes von Julie und Paul sind, ist das nur allzu verständlich.