Foto: Shutterstock/ Kaspars Grinvalds
Foto: Shutterstock/ Kaspars Grinvalds

Die Polizei in Valparaiso im US-Bundesstaat Indiana hat einen Teenager verhaftet, nachdem er Siri, dem Sprachassistenten von Apple, sagte, er wolle in seiner Schule um sich schießen. Einen Screenshot davon postete der 13-Jährige dann in den Sozialen Netzwerken.

„Ich werde in einer Schule herumschießen“, diktierte der Junge in sein Smartphone. Die Polizei sah den Post des Teenagers im Internet und spürte ihn auf. Er hielt sich in der Nähe mehrerer Schulen in Vakparaiso auf, geht selbst auf die Middle School in Chesterton.

Die Polizei nahm sich dem Fall an und konnte schnell feststellen, dass der Junge nicht im Besitz von Waffen ist und nur einen (zugegebenermaßen schlechten) Scherz machen. Eine konkrete Gefahr habe demnach laut Polizeiangaben nie vorgelegen.

Dennoch haben die Beamten die Drohung ernstgenommen und den Teenager zunächst in Gewahrsam genommen. Sie werden wegen des Zwischenfalls gegen ihn ermitteln.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!