Pavian Affe essen
Foto: Shutterstock/Eugen Haag

Da staunten die Gäste eines Restaurants in Kapstadt nicht schlecht: Denn plötzlich setzte sich ein Pavian an einen Tisch und bediente sich am Essen.

Abgespielt hat sich das Ganze auf einem Weinberg in der südafrikanischen Hauptstadt. Dort schlug er die Gäste eines Tisches erst in die Flucht, setzte sich dann seelenruhig auf deren Plätze und bediente sich an einer stattlichen Portion Spaghetti.

Im Gegensatz zu den in die Flucht geschlagenen scheinen die übrigen Gäste völlig unbeeindruckt und schauen sich das Spektakel grinsend an. Ganze 15 Minuten nimmt sich der Primat Zeit, die beiden Mahlzeiten zu verdrücken, bis er schließlich auf den Tisch springt und sich auch noch das Knoblauchbrot gönnt. Da weiß jemand, was gut ist!

„Das Unglaubliche ist, dass der Pavian aussah, als würde er ganz ordentlich zuhause am Tisch sitzen und keine Anzeichen von Nervosität zeigte“, sagte eine Augenzeugin der „DailyMail“. „Es schien, als hätte er den Tisch fürs Abendessen gebucht und sei auch erschienen. Er benahm sich gut und obwohl er mit seinen Pfoten aß, hat er keinen Schaden verursacht.“

Trotz der Tatsache, dass die Verantwortlichen rund 56.000 Euro in einen Zaun investierten, der die Affen von dem Gelände halten sollte, und auch Security-Arbeiter beschäftigt, schaffte es dieses Exemplar. Was macht nicht alles für Spaghetti und Knoblauchbrot tut! Übrigens beschädigte das rund 45 Kilogramm schwere Tier nichts und verließ das Restaurant ohne Dessert.