Disneyland
Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

„Tarzans Baumhaus“ ist im Disneyland in Kalifornien nur eine von vielen Attraktionen. Wer sie besuchen möchte, steht derzeit allerdings vor verschlossenen Toren. Grund dafür ist eine ziemlich unüberlegte Aktion eines Vaters.

Ein Besuch im Disneyland Resort in Anaheim in Kalifornien dürfte wohl jedes Kind begeistern. Der Freizeitpark gehört zu den bekanntesten weltweit und bietet dutzende Attraktionen für Klein und Groß. Derzeit bleibt eine Attraktion allerdings bis auf Weiteres geschlossen.

Denn wie „Disneyland News Today“ berichtet, wollte ein Besucher seinen Kindern laut Zeugenaussagen im „Tarzan’s Treehouse“, einem begehbarem sieben-stöckigen Baumhaus, unbedingt zeigen, wie stabil so eine Hängebrücke aus Holz sein kann. Also sprang er derart heftig auf die Konstruktion aus Holz und Seilen, dass sich eine Planke löste und zerbrach.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Verletzt hat sich der Mann bei der waghalsigen Aktion, die auch mit einem Sturz aus großer Höhe hätte enden können, offenbar nicht. Das Sicherheitspersonal konnte zudem weder ihn, noch seine Begleiter finden. Fest steht nur, dass die Attraktion bis auf Weiteres für andere Besucher geschlossen bleibt. Wann die Brücke repariert wird, ist unklar.

Wir meinen: Auch wenn der Mann nach seiner unüberlegten Aktion vermutlich schnell das Weite suchen wollte, wäre es besser gewesen, das Sicherheitspersonal über den Vorfall zu informieren. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn ein anderer Disneyland-Besucher durch das von ihm kaputt getretene Brett in die Tiefe gestürzt wäre. Ein Vorbild für seine Kinder ist er so jedenfalls nicht.