Foto: Shanti Hesse/Shutterstock.com
Foto: Shanti Hesse/Shutterstock.com

Die junge Britin Samantha Sharpe kippte jahrelang täglich bis zu sechs Dosen Energy-Drink in sich hinein. Eine Sucht mit schlimmen gesundheitlichen Folgen!

„Ich fühlte mich wie eine Abhängige nach dem Stoff“, sagte Sharpe der britischen Lokalzeitung „Leicester Mercury„. Gab es keinen Nachschub, wurde sie launisch, bekam Kopfschmerzen, Schlafprobleme und sogar Zitteranfälle. 2014 sei der Punkt erreicht gewesen, ab dem sie fünf bis sechs Dosen Energy-Drink pro Tag getrunken habe. Erst 2018 ging sie dann zum Arzt, weil sie immer wieder mit Aussetzern und Herzrasen zu kämpfen hatte.

„Ich hatte eine Herzblockade ersten Grades und sie erstreckte sich dann bis zum zweiten Grad“, erzählt Sharpe. Im Februar vergangenen Jahres bekam sie schließlich im Alter von nur 32 Jahren einen Herzschrittmacher verpasst. „Das war keine schöne Erfahrung“, meint die heute 33-Jährige. Hinzu kam, dass sie zu der Zeit auch Nierensteine plagten und sie aufgrund des hohen Zuckeranteils in dem stark koffeinhaltigen Getränk kurz vor einer Diabetes-Erkrankung stand.

Rund ein Jahr nach dem Eingriff gehe es ihr nun deutlich besser. „Ich habe keine Aussetzer und kein Herzrasen mehr. Aber ich muss alle sechs Monate zum Arzt und nach zehn Jahren muss der Schrittmacher ersetzt werden.“ Von Energy-Drinks lässt sie jetzt lieber die Finger. Nur einmal habe sie sich noch einen Drink genehmigt und sofort Nieren- und Kopfschmerzen bekommen. „Ich dachte nur ‚Das kannst du dir nicht mehr antun.“

Mit ihrer Geschichte will sie zugleich andere warnen. „Die Leute realisieren nicht, wie heftig die Auswirkungen sein können. Es bricht mir das Herz, wenn ich sehe, das Kinder die Drinks trinken“, sagt Sharpe, selbst dreifache Mutter.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!