Bulle Stier Rind
Foto: alberto clemares exposito/shutterstock (Symbol)

Erst sollte er geschlachtet werden, nun könnte es aber ganz anders kommen: Der entlaufene Stier „Jerry“ kann sich seinem Besitzer zufolge auf eine rosige Zukunft freuen.

„Er kommt zu 100 Prozent in einen Harem in der Lika“, wurde sein Besitzer Ivan Bozic in kroatischen Medienberichten vom Mittwoch zitiert. Die Lika ist ein landwirtschaftlich geprägtes Gebiet im Zentrum Kroatiens. „Dort kann er mit den Kühen leben und ein fruchtbarer Stier sein – als hätte er im Lotto gewonnen.“

Der knapp 650 Kilogramm schwere Stier war vor knapp einer Woche vom Hof eines Schlachters in Kastel Stari in der Nähe der Hafenstadt Split entkommen. Seitdem schüttelte er seine Verfolger mehrfach ab, vereinzelte Sichtungen hielten die Polizei auf Trab. „Jerry ist einfach nicht zu erwischen“, schrieb die Zeitung „Slobodna Dalmacija“.

Schon am Donnerstag soll die Suche nach dem entflohenen Tier verstärkt werden. Dazu sei auch der Einsatz einer Drohne geplant, berichtete das Online-Portal „24sata.hr“. Sollte der Stier noch höher in die Berge ziehen, sei das für seinen Besitzer kein Problem: Auch dort gebe es saftige Weiden und genügend Wasser, meinte Bozic.

In der Bevölkerung und den sozialen Netzwerken hat „Jerry“ bereits eine große Fangemeinde. Der kroatische Verein der Tierfreunde sieht in der Flucht des Stiers durchaus Positives: „Vielleicht kann Jerry die Menschen zum Nachdenken darüber bewegen, dass Hamburger nicht auf Bäumen wachsen“, sagte ihr Vertreter Luka Oman.

Quelle: dpa