Blaulicht Polizei
Foto: Yevhen Prozhyrko / shutterstock.com

Ein zweiter tödlicher, per Video festgehaltener Vorfall zwischen einem weißen Polizisten und einem schwarzen Mann in den Vereinigten Staaten sorgt für Aufsehen.

Am Freitag veröffentlichte Szenen der Body-Cam des Polizisten in Maryland zeigen, wie er den mit einem Messer bewaffneten Mann warnt, sich und das Messer auf den Boden fallen zu lassen. Als der Mann auf ihn zugerannt kommt, feuert der Beamte mindestens fünfmal Schüsse ab.

Zu dem Vorfall kam es am Donnerstagnachmittag im Bezirk Montgomery County. Der Polizist rief unter anderem: „Runter auf den Boden! Ich will Sie nicht erschießen!“, wie auf der Kamera zu sehen war. Dennoch rannte das Opfer auf den Polizisten zu und schwang ein Messer. Vor dem Geschehen war in dem Viertel ein Notruf über einen Mann abgesetzt worden, der ein Fenster eines Nachbarn eingeschlagen und gerufen habe, man solle die Polizei rufen, hieß es in einer Pressemitteilung.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Im US-Staat Georgia wurden in dieser Woche zwei weiße Männer nach der Veröffentlichung eines Videos festgenommen, das sie mutmaßlich beim Angriff und bei der Tötung eines Schwarzen zeigt.

Schwarzer auf offener Straße erschossen – Vater und Sohn festgenommen

Das Opfer war den Aufnahmen zufolge unbewaffnet und lief in Jogging-Tempo an den Weißen – Vater und Sohn – vorbei, als diese eine Auseinandersetzung mit ihm suchten und der 34-jährige Sohn denn den tödlichen Schuss abgab. Die beiden Männer haben angegeben, ihr Opfer Ahmaud Arbery hätten sie für einen Einbrecher gehalten.

Zu der Tat kam es bereits im Februar – laut Angehörigen des Opfers wäre es ohne die Veröffentlichung des Videos vermutlich nicht zu den Festnahmen gekommen.

Quelle: dpa