Krokodil
Foto: john austin / Shutterstock.com

Ein australischer Farmer hat in einem toten Krokodil einen Gegenstand eines Menschen gefunden. Was hat es damit auf sich?

Ihm sei gesagt worden, dass die orthopädische Platte, die er im Magen des Tieres entdeckt habe, von einem Menschen stamme, sagte John Lever am Donnerstag. Er sei von Angehörigen von vermissten Personen kontaktiert worden, die unbedingt Hinweise haben wollten.

Lever sagte, er habe die Platte bei einer Autopsie im Juni nahe Rockhampton im australischen Staat Queensland in einem 4,7 Meter langen Krokodil namens M.J. gefunden. Er sei sich zunächst nicht sicher gewesen, ob der Fund einem Tier oder Menschen zuzuordnen sei. Ihm sei aber inzwischen gesagt worden, dass diese Plattenart bei Operationen am Menschen benutzt werde.

Der Krokodilfarmbesitzer Lever sagte, das Krokodil habe womöglich vor 50 Jahren den Knochen gefressen, an dem die Platte mit sechs Schrauben befestigt worden sei. M.J. sei zwischen 50 und 70 Jahre alt gewesen, als er gestorben sei.

Lever hatte M.J. vor sechs Jahren gekauft. Davor war das Krokodil in freier Wildbahn gefangen worden. Krokodile sind in Australien geschützt. Sie werden nur gefangen, wenn sie eine Gefahr für Menschen sind. Der letzte tödliche Krokodilangriff auf einen Menschen in Australien war im Oktober 2018. Damals wurde eine Frau von einem Krokodil erfasst, als sie mit ihrer Familie an einer Wasserstelle in einem abgelegenen Teil der Region Northern Territory Muscheln sammelte.

Quelle: dpa