Foto: Ilya D. Gridnev / shutterstock.com
Foto: Ilya D. Gridnev / shutterstock.com

Eisbären werden in Norwegen ganz besonders geschützt. Ein Mann muss nun in den Knast, weil er zwei Exemplare jener Art beim Sex gestört hat. Er sei nur in einer Entfernung von 50 Metern an den Tieren vorbeigefahren und habe sie verjagt.

Das berichtete die britische „Sun„. Ein 30-tägiger Gefängnisaufenthalt wartet nun auf den Störenfried. Dazu verurteilte ihn das Bezirksgericht Nordtrom. Dabei habe der Mann nach eigener Aussage lediglich versucht, so schnell wie möglich an den gefährlichen Tieren vorbeizukommen, um zwei Personen abzuholen. Doch damit kam er bei den örtlichen Richtern nicht weit.

Ganz nebenbei war er allerdings ohne Führerschein unterwegs und hat daher gegen die Verkehrsregeln der Region verstoßen. Auch dafür bekam er nun die Quittung.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!