Jan Hofer
Foto: Swen Pförtner/dpa

Das war so ganz sicher nicht geplant! Die „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer und Claus-Erich Boetzkes plauderten zwischen ihren Sendungen auf dem Digital-Kanal „Tagesschau24“ über Autos, Honorare und Immobilien. Was beide offenbar nicht wussten: Die Mikrofone waren noch an.

Boetzkes hatte gerade die 15-Uhr-Nachrichten vorgetragen, als Hofer um 15.07 Uhr ins Studio kam, um als nächstes auf Sendung zu gehen. In dem Glauben, dass sie niemand hören kann, plauderte Boetzkes munter drauf los – und es entwickelte sich eine amüsante Unterhaltung über Autos, Honorare, Bitcoins und Immobilien, die wir euch hier nicht vorenthalten wollen und im Wortlaut wiedergeben:

Boetzkes: „Hast du eigentlich bei deinem Auto die Achsen verstärken lassen?“
Hofer: „Achsen? Warum?“
Boetzkes: „Damit du die Honorare wegfahren kannst, ohne das das Ding wegknickt.“
Hofer: „Das mach‘ ich doch heute alles in Bitcoins.“
Boetzkes: „Ach richtig, du gehörst ja bereits zu den ganz Modernen, die bereits mit Bitcoins arbeiten, stimmt. Ich hab‘ immer noch die Kisten ins Auto gepackt, weißt du?“
Hofer: „Ich habe vorgestern eine Neubewertung meiner Immobilien bekommen durch die Bank.“
Boetzkes: „Und? Warum arbeitest du hier noch, Alter! Warum?“
Hofer: „Weiß ich auch nicht.“
Boetzkes: „Nur weil du Spaß hast.“
Hofer: „Teilweise das Dreifache der damaligen Benennung.“

Hier könnt ihr euch einen Mitschnitt aus der Sendung anschauen:

Ausgestrahlt wurde die Sendung bereits am Montag, den 19. August über den Online-Kanal „Tagesschau24“, erst jetzt machte sie aber vor allem über die sozialen Netzwerke die Runde. Eine NDR-Sprecherin bestätigte zudem am Donnerstag, dass die Unterhaltung so stattgefunden hat. „Es handelte sich um eine Panne. Dies war ein privates, nicht ernst gemeintes Gespräch, das wir nicht kommentieren“, so die Sprecherin.

Kommentiert wird es indes umso mehr auf der Video-Plattform YouTube. Dort heißt es unter dem Clip, der am 25. August hochgeladen wurde, unter anderem: „Mit dem Ersten hört man besser ;)“ oder auch „Es sei ihm vergönnt!“

Wie so häufig, werden allerdings auch kritische Stimmen laut. „Ich will meine GEZ Gebühren zurück!“, „Fürstliche Honorare dank Zwangsgebühren. Wann schlägt man diesen Dreck endlich kurz und klein“ oder auch „Und dafür zahle ich GEZ, dass diese Hampelmänner sich über ihre Millionen Immobilien freuen im öffentlichen Fernsehen?! Eine Schande!“ ist unter dem Video zu lesen.

Für Hofer ist es derweil nicht die erste Panne in diesem Jahr. Erst im Mai postete er auf seinem Instagram-Account ein Bild seines Autos. Darauf zu sehen? Ein Smart mit abmontierten Reifen. Im März erlitt der Nachrichtensprecher zudem einen Schwächeanfall in einer Live-Ausgabe der „Tagesschau“, die ARD gab aber schon wenig später Entwarnung.

Grund zur Freude hatte Hofer hingegen im vergangen Jahr. Im Mai wurde bekannt, dass er seine 28 Jahre jüngere Freundin schon sechs Monate zuvor heimlich geheiratet hatte. Die Trauung mit der Verlagsangestellten Phong Lan Hofer soll im Oktober 2018 in Hamburg stattgefunden haben.