Wasserrutsche in Freizeitpark bricht auseinander: Kinder fallen mehrere Meter in die Tiefe

In Indonesien ist eine Wasserrutsche zusammengebrochen. Kinder fielen mehrere Meter in die Tiefe, insgesamt 16 Personen mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus.

In einem Freizeitpark in Indonesien ist eine Wasserrutsche auseinandergebrochen. Es war reger Betrieb im Kenpark, wie die Anlage heißt, in der indonesischen Stadt Surabaya. Dann brach plötzlich und ohne Vorwarnung die Rutsche auseinander.

Mehrere Kinder fielen teilweise bis zu zehn Meter in die Tiefe. Wie die englische Zeitung „Express“ berichtet, wurden 16 Menschen verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Während der Bürgermeister allen Opfern sein Beileid und Genesungswünsche aussprach, ist die Ursache für den Zusammenbruch bislang ungeklärt. Der Moment des Zusammenbruchs aber wurde auf Mobiltelefonen festgehalten. Die übrigen Besucher eilten den Opfern schnell zu Hilfe für Erstversorgungen.

Während Berichte darauf hindeuten, dass Materialabnutzung die Ursache für den Zusammenbruch gewesen sein könnte, sprach die Parkleitung von Überlastung. Es hätten zu viele Menschen die Rutsche gleichzeitig benutzt.

Der Park wurde vorübergehend geschlossen, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch andere Wasserparks in der Region sollen nun einer Prüfung unterzogen werden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: