Ob Hund, Katze oder Kaninchen: Der Mensch liebt Tiere. Im Fall von Ayla Kirstine handelt es sich allerdings um eine ganz besondere Verbindung. Sie bewegt sich wie ein Pferd fort.

Auf Twitter kursiert derzeit ein Video, das die junge Norwegerin in Aktion zeigt. Dabei trabt sie wie ein Pferd, galoppiert und springt sogar über Hindernisse.

Natürlich ließen die Kommentare der Twitter-Gemeinde nicht lange auf sich warten. Von bloßem Unverständnis bis hin zu Faszination ist alles dabei.

„Ich liebe meinen Hund, aber ich werde deshalb nicht meine Eier lecken“, meint ein User. „Das wirkt wie die Identitätskrise einer ganzen Spezies“, schreibt ein anderer. Einige erinnern sich bei dem Anblick sogar an einen Horrorfilm: „Sie sollte eine gruselige Maske und eine dunkle Robe tragen und nachts durch die Landschaft streifen, um die Einheimischen zu terrorisieren.“

Doch es gibt auch positive Stimmen: „Vielleicht hat sie einfach nur Spaß? Können wir Menschen nicht einfach ihren Spaß haben lassen, anstatt Arschlöcher zu sein, weil sie ein ungewöhnliches Hobby haben?“

Wir meinen: Die Pferdenärrin geht vielleicht etwas zu weit. Wir sind zwar keine Physiotherapeuten, wagen aber zu bezweifeln, dass das Ganze auf lange Sicht wirklich gesund für den Körper ist.