Wohnhausbrand in Polen: Drei Kinder tot, fünf Verletzte im Krankenhaus

Bei einem Feuer in einem Wohnhaus starben drei Kinder. Es wird vermutet, dass ein Kurzschluss zu der Katastrophe geführt habe.
Feuerwehr Auto
Foto: Shutterstock/mapman
Feuerwehr Auto
Foto: Shutterstock/mapman

Erneut forderte ein Feuer in einem Wohnhaus mehrere Menschenleben. Diesmal waren die Opfer drei kleine Kinder. Sie starben bei einem Wohnhausbrand in Polen.

Es handele sich um ein zwei Monate und ein zwei Jahre altes Mädchen sowie einen fünf Jahre alten Jungen, sagte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag der Agentur PAP zufolge.

Ein Kind und vier Erwachsene wurden bei dem Brand in Starogard Gdanski, rund 40 Kilometer südlich von Gdansk (Danzig), verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Zehn Hausbewohner konnten sich in Sicherheit bringen.

Offizielle Angaben zur Unglücksursache gab es zunächst nicht. Nach einem Bericht des Senders TVN24 könnte ein Kurzschluss in der Elektrik zu dem Feuer geführt haben.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 

dpa