Foto: Shutterstock/PhotocechCZ
Foto: Shutterstock/PhotocechCZ

Ein rasendes Wildschwein hat mehrere Menschen in einer Gemeinde nahe Ludwigsburg in Baden-Württemberg angegriffen. Ein 74-Jähriger wurde dabei schwer, ein Kind leicht verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Eine Passantin entdeckte das Wildschwein in Großsachsenheim zuerst, flüchtete in einen Bus und rief die Polizei.

Der 74-Jährige konnte dem Tier jedoch nicht entkommen und wurde schwer verletzt. Ein Kind konnten die Beamten durch den Einsatz des Martinshorns vor dem Wildschwein retten. Jedoch wurde ein anderes Kind leicht verletzt, als das Schwein die Terrassentür eines Wohnhauses rammte.

Die Bewegungen des Wildschweins wurden unter anderem von einem Polizeihubschrauber verfolgt. Zwei Stunden nach der ersten Sichtung verzog es sich in einen Wald und traf dort auf Artgenossen. Der Einsatz wurde daraufhin beendet. Die Polizei prüft nun, ob es einen Zusammenhang mit einer Treibjagd in der Gegend gibt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)