Edeka Abensberg Schießerei
Foto: Armin Weigel/dpa

Auf einem Supermarktparkplatz im niederbayerischen Abensberg ist am Mittwochabend ein 39-jähriger Mann erschossen worden.

Ein weiterer Mann sei vor Edeka durch Schüsse schwer verletzt worden, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern vom Einsatzort mit. Der Verletzte sei ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Die mutmaßlichen Täter konnten den Angaben zufolge zunächst mit einem Fahrzeug, womöglich einem Transporter oder Kombi, entkommen. Im Zuge einer umfangreichen Fahndung mit zahlreichen Beamten und einem Polizeihubschrauber wurden die beiden Männer festgenommen. Auch die mögliche Tatwaffe wurde sichergestellt.

Im Bereich Abensberg waren nach Polizeiangaben eine „Vielzahl von Einsatzkräften“ im Einsatz. Mehrere Wohnungen seien durchsucht worden, sagte der Polizeisprecher.

Tatverdächtig sind ein 30-Jähriger und ein 41-Jähriger. Die beiden Männer, die aus dem Kosovo stammen, waren den Angaben zufolge zunächst mit dem Auto geflohen. Sie wurden wenige Stunden nach der Tat festgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die zwei Männer und die beiden Opfer kannten. Der Tote und der Schwerverletzte sind serbische Staatsangehörige.

„Zum Motiv gibt es derzeit keine neuen Erkenntnisse“, sagte der Polizeisprecher am Donnerstagmorgen. Derzeit konzentriere sich die Arbeit der Kriminalpolizei auf die Zeugenaussagen und auf Ermittlungen im Umfeld der beiden Tatverdächtigen und der Opfer.

Quelle: AFP/dpa