Bei den Geissens darf es gerne mal außergewöhnlich sein. Die neueste Idee von Robert Geiss lässt allerdings auch seine Gattin Carmen eher ratlos zurück.

Manch einer würde sein demoliertes Auto einfach in die Werkstatt bringen, Robert Geiss lässt seine Luxus-Karosse stattdessen lieber im Garten versenken. Oder wie es der Selfmade-Millionär sagen würde: Er möchte seinem geliebten Audi Q7 ein angemessenes Denkmal setzen.

Also lässt er kurzerhand den Boden seines Anwesens in St. Tropez ausheben und die nach einem Unfall demolierte Familienkutsche darin bis zur Windschutzscheibe verbuddeln. In seinen Augen ist das Kunst, die nun jeder sehen kann, der an der „Villa Geissini“ vorbeifährt.

Carmen findet die Idee ihres Mannes zwar etwas fragwürdig, lässt es sich aber trotzdem nicht nehmen, an der „Beerdigung“ ihres Autos samt Aufstellung eines Grabsteins teilzunehmen. Frei nach dem Motto „Neues kommt, Altes geht“.

Für die Blondine soll es derweil nicht die einzige Überraschung bleiben: Robert hat zu ihrem 52. Geburtstag eine Überraschungs-Party organisiert. Hierfür lässt er alte wie auch neue Freunde nach St. Tropez einfliegen. Unter anderem mit dabei sind Natascha, Carmens beste Freundin, und die geheimnisvolle Andy, welche Carmen seit 23 Jahren nicht mehr gesehen hat.

Ob die Überraschung gelingt, zeigt RTL II am Montag um 20.15 Uhr in einer neuen Doppelfolge von „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!“.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!