Wer wird Millionär? Günther Jauch
Foto: RTL/Stefan Gregorius

Die Himmelsleiter zu zwei Millionen Euro steht für Pastor Lukas Gotter aus Halle bei „Wer wird Millionär? – Das große Zocker-Special“ offen.

Am Dienstag, 10. März, 20.15 Uhr, hat der 32 Jahre alte Hallenser bei RTL die besten Chancen, erster Zwei-Millionen-Euro-Gewinner in der Geschichte von „Wer wird Millionär?“ zu werden. Als „Überhangskandidat“ der Montagssendung startet er bei Günther Jauch direkt mit 250.000 Euro und hat für die kommenden drei Fragen noch zwei Joker in der Tasche (Telefon- und 50:50-Joker).

Oder sogar drei, denn sein ganz persönlicher Joker ist Gott. Als evangelischer Pastor glaubt er fest daran, dass er Unterstützung von ganz oben bekommt: „Ich bete immer wieder im Stillen für mich und habe die Sache quasi Gott übergeben. Ich glaube, er wird etwas Gutes daraus machen, egal wie es ausgeht.“

Einen Großteil des Geldes würde Pastor Lukas Gotter seiner Gemeinde, der Evangeliumsgemeinde in Halle/Saale, spenden, wenn er gewinnen sollte: „Meine Frau und ich haben uns vorher schon überlegt wie wir das machen. Einen Teil wollen wir für verschiedene Projekte spenden. Einen weiteren Teil privat nutzen. Und mit dem größten Teil unsere Gemeinde unterstützen.“ Vom privaten Anteil würde sich Gotter übrigens ein Auto kaufen und sein BAföG zurückzahlen.

So zockte sich Jan Stroh bei „Wer wird Millionär?“ zur Million

In den bisherigen 22 „Zocker-Specials“ hat Günther Jauch erst zweimal die Zwei-Millionen-Euro-Frage gestellt und er schätzt die Chancen des Pastors sehr hoch ein: „Das hatten wir lange nicht mehr, dass jemand so weit gekommen ist, gleichzeitig noch die Joker hat und so einen unbelasteten Eindruck macht. Ich weiß nicht, ob das der Tatsache geschuldet ist, dass er Pastor ist und denkt: „Mein Schicksal liegt hier sowieso in Gottes Hand…“ Aber ich halte den Kandidaten für richtig gefährlich.“

Bereits in der Montagsendung des „Zocker-Specials“ schaffte es Lukas Gotter, der auf American Football steht und Schlagzeug spielt, mit Gottes Hilfe bis zur 125.000-Euro-Frage: „Ich habe die ganze Zeit im Stillen für mich immer wieder gebetet und habe das Gott hingelegt und ihm das quasi übergeben. Es ist schön gewesen, einfach zu wissen, dass ich da nicht alleine sitze.“ Jetzt muss er am Dienstag nur noch die 250.000, 750.000 und die Zwei-Millionen-Euro-Frage mit zwei Jokern meistern. Verlässt der Pastor als zweifacher Millionär den Ratestuhl?