Köln 50667 Folge 2095 Toni Ante
Foto: RTLZWEI

Egal ob in den WGs, im „Vanity“ oder im „Cage“-Club: Bei „Köln 50667“ gibt es viel Drama, Herzschmerz, aber auch leidenschaftliche Love-Storys. Die „RTL ZWEI“-Serie erzählt Geschichten aus dem Leben verschiedenster Charaktere.

Alle Figuren sind eng mit Köln verbunden und lieben das Leben in der Domstadt. Da gibt es die attraktive Jule, die den Männern den Kopf verdreht, Frauenschwarm Patrick mit den vielen Tattoos oder den vermeintlichen Sunnyboy Marc, der vom Tod seiner großen Liebe getrieben ist.

>> „Köln 50667“: TV-Ausstrahlung, Stream, Darsteller – alle Infos zur RTL2-Show <<

Montags bis freitags zeigt „RTL ZWEI“ täglich um 18.05 Uhr eine neue Folge von „Köln 50667“. Wir zeigen euch hier schon vorab, was passiert!

Achtung: Spoiler!

„Köln 50667“ am Montag, 19. April 2021: Vorschau auf Folge 2095

Toni will Bo zuliebe den Kontakt zu seinen alten Freunden auf berufliche Treffen beschränken. Als er mit einer jungen Mutter über die Zustände im Mietshaus spricht, kommen Toni selbst Zweifel: Sind Henrik und die anderen ehrlich zu ihm?

Als Ante morgens vor der WG auftaucht, ist Toni alles andere als begeistert. Immerhin hat Ante Bo vor einigen Tagen schwer beleidigt. Zunächst schickt Toni ihn einfach weg, doch er lässt nicht locker und es kommt zu einer Aussprache zwischen den Jungs. Als Toni im Anschluss mit Bo spricht, zeigt sie zwar Verständnis für Antes schwierige Kindheit, lehnt sein teures Geschenk jedoch ab, da sie nicht käuflich ist. Toni gibt Ante das Geschenk zurück und verkündet vor den Kumpels, dass er den Kontakt zu ihnen bis auf weiteres nur auf der beruflichen Ebene halten wird – leider. Die Jungs sind zwar nicht begeistert, akzeptieren diese Entscheidung aber. Als Toni am Abend am Mietshaus vorbeischaut, trifft er eine junge Mutter, die berichtet, dass dort seit Tagen das Wasser abgestellt sei. Fuchsteufelswild taucht Toni wieder bei Henrik auf und stellt ihn zur Rede, doch der redet sich wieder einmal heraus. Toni ist sich unsicher, ob er seinen Kumpels wirklich vertrauen kann. Aber warum sollte Henrik ihn anlügen?!

„Köln 50667“ am Dienstag, 20. April 2021: Vorschau auf Folge 2096

Leonie versteckt sich, weil sie nicht zugeben will, dass sie sich in Kevin verliebt hat. Stattdessen denkt sie sich eine hanebüchene Geschichte von einem neuen Typen aus, der sie verlassen hat. Kevin glaubt Leonie und will für sie da sein.

Leonie versteckt sich noch immer vor ihren Gefühlen für Kevin bei Olli in der WG. Kevin wiederum macht sich Sorgen um die scheinbar verschwundene Leonie. Als Olli dies mitbekommt, macht er ihr klar, dass sie ihr Versteckspiel nicht ewig durchziehen kann. Leonies Ausrede, wonach sie angeblich nach einem Date mit dem Typen nach Hause gegangen ist und seitdem nicht mehr aus dessen Bett kommt, wird mit jedem Tag hanebüchener. Sie sieht ein, dass sie ihren Gefühlswirrwarr mit Kevin klären muss – und bindet ihm dann doch nur den nächsten Bären auf. Angeblich war es toll mit dem Neuen, doch dann habe er sie wegen seiner Freundin abserviert. Jetzt habe sie Liebeskummer und wolle allein sein. Doch Kevin lässt das nicht zu. Er hat sich in den Kopf gesetzt, jetzt genauso in ihrem Kummer für Leonie da zu sein, wie sie es für ihn war – nicht ahnend, dass ihr Herz jetzt noch mehr für ihn schlägt. Zu später Stunde, unter dem Einfluss von Rotwein, platzt es schließlich aus Leonie heraus: Sie hat sich in ihn verliebt.

„Köln 50667“ am Mittwoch, 21. April 2021: Vorschau auf Folge 2097

Meike freut sich, dass Samantha im Kuen gut zurechtkommt. Doch dann gibt es eine böse Überraschung: Ein Gast bringt Bildmaterial mit, auf dem zu sehen ist, wie Samantha fremdes Geld einsteckt. Meike ist schockiert über den Vertrauensbruch.

Meike freut sich, dass Samantha sich gut im Kuen macht. Jans Vermutung, dass Samantha eine Gelegenheitsdiebin ist, wischt sie deshalb vom Tisch. Umso krasser ist es für Meike, als plötzlich ein Gast von vergangener Woche auf der Matte steht – und zwar mit kompromittierendem Material. Auf einem Schnappschuss ist zu sehen, wie sich Samantha im Hintergrund fremdes Geld in die Tasche steckt. Während Samantha davon noch nichts mitbekommt und zu Hause wieder mit dem schrecklichen Ronni konfrontiert ist, wird Meike klar: Das war es. Der Vertrauensbruch ist zu groß, sie kann Samantha keine weitere Chance geben.

„Köln 50667“ am Donnerstag, 22. April 2021: Vorschau auf Folge 2098

Nachdem Meike sie rausgeworfen hat, bricht Samantha auch mit ihrer Mutter Jacqueline. Diese hatte heimlich alle Sachen aus dem alten Zimmer ihrer Tochter verkauft. Doch das ist noch nicht die letzte schlechte Nachricht für Samantha.

Samantha schlägt nach dem Rauswurf aus dem Loft bei ihrer Mutter Jacqueline in der Wohnung auf und wird gleich mit dem nächsten Schock konfrontiert. Ihr altes Zimmer ist ausgeräumt. Scheinbar hat ihre Mutter ihr Hab und Gut verkauft, um ihren Alkoholkonsum zu finanzieren. Als dann auch noch Ronni die Bude betritt, bricht Samantha mit ihrer Mutter und flüchtet. Verzweifelt und ohne Schlafplatz für die Nacht will Samantha ihre letzten Sachen aus dem Loft abholen. Dort wird sie allerdings von einer wutentbrannten Meike in die Schranken gewiesen. Ohne ihr restliches Zeug zieht Samantha von dannen und richtet sich ein provisorisches Schlaflager auf dem Schulhof ein. Meike ist wenig später reumütig und beschließt, Samantha ihre Sachen vorbeizubringen. Als sie jedoch bei Jacquelines Wohnung aufschlägt, taumelt die ihr nur sturzbetrunken entgegen und bricht bewusstlos zusammen…

„Köln 50667“ am Freitag, 23. April 2021: Vorschau auf Folge 2099

Während Jan und Sophia ihrer Hochzeit entgegenfiebern, haben Francesco und Horst ganz andere Probleme. Sie versuchen, die Kosten im Rahmen zu halten und schlagen dem Paar eine eher schlichte Location für die Feier vor. Jan ist verwundert…

Sophia und Jan wundern sich sehr, als Francesco und Horst dem zukünftigen Brautpaar ein ziemlich uncooles Vereinsheim als Hochzeitslocation verkaufen wollen. Sie lehnen dankend ab. Dass Sophias Vater Francesco aus reiner Verzweiflung handelt, weiß bisher nur Horst, der ihm finanzielle Unterstützung zugesagt hat. Auch Jans Vater ist nun viel daran gelegen, dass die Kosten für die Hochzeit nicht komplett aus dem Ruder laufen. Während Sophia sich einfach nur auf die Hochzeit freut und sich nicht allzu viele Gedanken über das komische Verhalten von Francesco und Horst machen will, bleibt Jan skeptisch. Irgendetwas stimmt mit Francesco und Horst doch nicht…

>> „Köln 50667“: So erfolgreich ist die „RTLZWEI“-Serie auch nach 2000 Folgen noch <<

„Köln 50667“ am Montag, 26. April 2021: Vorschau auf Folge 2100

Jan erfährt, dass sein Vater Horst für Francesco in die Bresche springt und die überteuerte Hochzeit bezahlt. Nun will auch Jan alles daransetzen, die Kosten für die Feier in Grenzen zu halten. Doch Severina hat ganz andere Vorstellungen.

Obwohl Jans Tag und die Hochzeitsvorbereitungen mit einem Schokobrunnen nicht besser starten könnten, wird er mit Blick auf den kostenfixierten Horst und den immer angespannteren Francesco allmählich skeptisch. Aus gutem Grund, wie sich herausstellt: Jan belauscht ein Gespräch zwischen den beiden und erfährt, dass insgeheim sein Vater die Kosten trägt. Als er daraufhin noch zusätzlich die Hintergründe erklärt bekommt, ist für ihn ganz klar, dass sie etwas tun müssen. Und da Francesco nicht die Wahrheit sagen will, bleibt Jan nichts anderes übrig, als die Kosten so gut es geht zu senken. Mit Erfolg – oder zumindest Teilerfolg. Denn obwohl Jan diverse Änderungen vornehmen und sogar Sophia und Severina mit kleinen Notlügen von einer günstigeren Hochzeit überzeugen kann, macht Nonna das, was Nonnas nun mal so tun: Überraschungen vorbereiten. Und zwar extrem teure Überraschungen, die Jan, Horst und Francesco ordentlich in die Kosten-Bredouille treiben. Grund genug für Jan, Francesco ein Ultimatum zu stellen: Entweder er bringt seine Mutter dazu, diesen Unsinn abzubestellen, oder er sagt Sophia und ihr die Wahrheit…

„Köln 50667“ am Dienstag, 27. April 2021: Vorschau auf Folge 2101

Olli sieht, dass Henrik und Raphael im Begriff sind, die angetrunkene Emilia zu vergewaltigen. Als er eingreift, drehen Tonis Kumpels den Spieß um. Sie schlagen Olli nieder und lenken den Verdacht auf ihn. Olli gerät ins Visier der Polizei.

Durch einen Zufall beobachtet Olli, wie Tonis Kumpels Henrik und Raphael kurz davorstehen, die angetrunkene Emilia zu vergewaltigen. Das will er um jeden Preis verhindern! Er greift beherzt ein, doch die Aktion geht zumindest für ihn völlig nach hinten los. Denn Olli wird von Henrik mit einer Wasserflasche k. o. geschlagen. Anschließend leiten er und sein Kompagnon alles in die Wege, um ihm die Schuld in die Schuhe zu schieben. Für Olli wird es eng – und am Ende landet er sogar bei der Polizei, die ihn tatsächlich verdächtigt, der Täter zu sein. Kann er den unbegründeten Verdacht entkräften?

„Köln 50667“ am Mittwoch, 28. April 2021: Vorschau auf Folge 2102

Patrick wirft Lucy vor, ihr Leben nicht im Griff zu haben. Als ihr Sam wenig später einen Job im Vanity anbietet, ergreift sie die Gelegenheit – ohne richtig hinzuhören. Lucy ist enttäuscht, als sich herausstellt, dass sie dort putzen soll.

Lucy und Jill kommen am frühen Morgen nach Hause und verärgern Patrick, der sich vom feuchtfröhlichen Herumgealbere der Mädels gestört fühlt. Im Streit hält er Lucy vor, dass sie ihr Leben nicht im Griff habe und sich dringend Arbeit suchen sollte. So kommt es Lucy mehr als gelegen, als Sam sie wenig später anruft, um ihr einen Putzjob im Vanity anzubieten. Lucy, die am Telefon nicht richtig hinhört, sagt zu und freut sich darauf, mit Jill gemeinsam an der Theke des Vanity zu arbeiten. So ist die Enttäuschung später umso größer, als Sam ihr eröffnet, dass Lucy lediglich die Toiletten im Vanity schrubben wird.

„Köln 50667“ am Donnerstag, 29. April 2021: Vorschau auf Folge 2103

Lucy verliert ihren Job im Vanity direkt wieder, als sie durch eine Verkettung unglücklicher Umstände mit Can aneinandergerät. Nun weiß sie nicht, wie sie die nächste Miete zahlen soll. Lucy beschließt, Patrick den Vorfall zu verschweigen.

Lucy schießt sich beruflich ins Aus. Da Can sie zwei Mal vermeintlich respektlos behandelt hat, spuckt sie ihm ins Glas. Allerdings weiß sie nicht, wer er ist. Da es sich immerhin um den Besitzer des Vanity handelt, hat der Vorfall Konsequenzen: Lucy ist ihren Job wieder los. Daran ändert sich auch nichts, als klar wird, dass es zwischen ihr und Can ein Missverständnis gegeben hat. Die Lage für Lucy ist brenzlig. Sie weiß nicht, wie sie Patrick die nächste Miete zahlen soll. Jill und Sam schwört sie darauf ein, ihm erst davon zu erzählen, wenn sie eine neue Arbeit gefunden hat.

„Köln 50667“ am Freitag, 30. April 2021: Vorschau auf Folge 2104

Kevin trauert wieder intensiv über den Verlust von Zoe. Seine Freunde Patrick und Diego sehen nur noch einen Ausweg: Sie bitten Leonie um Unterstützung. Tatsächlich schafft sie es, Kevin aufzumuntern. Allerdings zieht sie eine klare Grenze.

Kevin will Leonies Wunsch respektieren: Sie möchte wegen ihrer Gefühle für ihn erst einmal auf Distanz bleiben. Durch einen unglücklichen Zwischenfall verfällt Kevin jedoch wieder in Trauer über Zoes Tod. Patrick und Diego wissen sich nicht anders zu helfen, als Leonie zu kontaktieren. Sie kommen nicht mehr an Kevin heran und hoffen, dass sie es schafft. Obwohl es Leonie schwerfällt, hilft sie den Freunden und muntert Kevin mit einer Geste auf. Sie ist zwar froh, dass ihr dies gelungen ist und hat das auch gerne getan, dennoch will sie noch einmal eine klare Grenze ziehen.

>> Ihr wollt mehr über „Köln 50667“ erfahren? Hier bekommt ihr alle Infos zur Ausstrahlung im TV und Stream und zu den Charakteren! <<

So seht Ihr die aktuelle Folge von „Köln 50667“ schon vor allen anderen auf „TVNOW“

Auf „TVNOW“ könnt Ihr nicht nur die Wiederholungen der ausgestrahlten Folgen schauen, sondern auch die neuen, noch nicht ausgestrahlten Folgen.

Wer das Pre-TV-Angebot in Anspruch nehmen und beispielsweise schon am Montag die Folge von Freitag sehen möchte, braucht jedoch ein „TVNOW Premium“-Abo. Dieses kostet monatlich 4,99 Euro, kann aber mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen jederzeit beendet werden.