US-Rapper in Schießerei verstrickt? DaBaby von der Polizei verhört

In den USA zählt DaBaby zu den erfolgreichsten Rappern, nun sorgt er aber abseits der Bühne für Schlagzeilen. Der US-Rapper wurde nach einer Schießerei verhört – war er darin involviert?
Rapper DaBaby nach Schießerei verhört
Foto: Jordan Strauss/Invision via AP/dpa

Die Polizei in Miami Beach hat den US-Rapper DaBaby wegen dessen möglicher Rolle bei einer Schießerei mit zwei Verletzten verhört. Anschließend sei der 29-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Jonathan Lyndale Kirk heißt, von den Beamten wieder entlassen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Zwei Personen, die für die Schüsse „verantwortlich“ gewesen seien, sitzen demnach in Gewahrsam. Zu dem Vorfall war es am Montagabend nahe eines Nobelrestaurants in der Küstenstadt in Florida gekommen.

>> Trauerfeier für Rapper DMX in New York: Monstertruck als Leichenwagen <<

DaBaby war 2019 mit seinem Album „Baby on Baby“ in den USA bekannt geworden, seine zwei Folgealben „Kirk“ und „Blame It on Baby“ erreichten den ersten Platz der Charts. Der Musiker aus Charlotte (North Carolina) wurde mehrfach für den Musikpreis Grammy nominiert.

>> US-Rapper steigt aus Rolls Royce und wird angeschossen <<

dpa