Icke Dommisch Super Bowl 2020
Foto: Instagram/icke41

In den vergangenen Jahren ist in Deutschland ein regelrechter American-Football-Hype ausgebrochen. Hunderttausende Fans schalten in jeder NFL-Saison bei „ran NFL“ ein – ein Grund dafür ist sicherlich auch Christoph „Icke“ Dommisch, eines der Gesichter der Sendung. Wobei: Sein Gesicht fällt nicht sofort ins Auge, es sind seine langen blonden Haare.

Die blonde Mähne wurde schnell zu seinem Markenzeichen. Männer mit langen, offenen Haaren sind halt selten im TV zu sehen. Und mittlerweile hat er offensichtlich an seinem Image Gefallen gefunden. Er spielt das Spielchen jedenfalls gerne mit:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Dabei hat Christoph Dommisch in dem Team, das für ProSieben auch 2020 den Super Bowl begleitet hat, am wenigsten mit American Football am Hut. „Icke“ war gemeinsam mit Jan Stecker, Patrick Esume und Björn Werner in Miami.

>> Super Bowl 2021: Termin, Ort, Halbzeitshow – alle Infos zum NFL-Finale <<

Während Stecker, Esume und Werner eine Vergangenheit als aktive Football-Spieler auf durchaus unterschiedlichem Niveau verbindet, hat der 32-Jährige nie selbst Kontakt mit dem Football-Sport gehabt. „Ich war immer fürchterlich unsportlich“, sagt „Icke“ selbst über sich. Über das Interesse am US-Sport, speziell an der Basketball-Liga NBA, kam er dann irgendwie zum Football. Und über ein Sportjournalismus-Studium fand er dann den Weg ins Fernsehen.

Und so sieht ein Tag im Arbeitsleben von „Icke“ Dommisch aus:

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Erste journalistische Erfahrung sammelte er nach dem Abitur beim Radiosender Fritz, das Jugendradio des Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) und studierte im Anschluss an „Die Medienakademie“.

Dommisch wurde in Brandenburg unweit der Hauptstadt Berlin geboren. Aufgrund seiner Herkunft und seines Dialektes wurde ihm bei ProSiebenSat.1 der Spitzname „Icke“ verpasst, der vor der Kamera inzwischen zu seinem Markenzeichen wurde.

>> Flotte Sprüche und haarscharfe Analysen: So tickt NFL-Experte Patrick Esume <<

Bei seinem jetzigen Arbeitgeber landete er nach seiner Uni-Laufbahn erst als Praktikant. Nach einem zweijährigen Volontariat bei ProSiebenSat.1 wurde er zum Redakteur und steht seit 2015 bei ran NFL als „Netman“ vor der Kamera.

In dieser Rolle ist er in erster Linie für das Einbinden der Zuschauerreaktionen und die Social-Media-Aktivitäten des Programms zuständig. Gerne erzählt er aber auch von „Randthemen“ wie den Spielerfrauen der NFL-Stars oder wartet mit interessanten Statistiken wie beispielsweise den dicksten Verträgen in der NFL auf. Entsprechend sitzt er bei den normalen Produktionen im Studio in Deutschland an einem separaten Tisch mit einem Laptop. Gerne auch mal im auffällig schrillen Outfit:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

„Icke“ wird dabei immer wieder von den Kollegen eingebunden, hält sich aber während des laufenden Spiels im Kommentar weitestgehend zurück. Da übernehmen dann die Experten wie Esume und Werner.

„Ickes“ große Stunde schlägt immer dann, wenn er die Fotos der deutschen Fans einblendet und pointenreich kommentiert. Bei ran NFL geht es oft locker zu, wenn „Icke“ an der Reihe ist, wird noch häufiger gelacht. Der Moderator mit der langen blonden Mähne kann dabei aber auch durchaus über sich selbst lachen, was von den TV-Zuschauern als sehr sympathisch wahrgenommen wird.

>> Super Bowl 2020: Das waren die Kommentatoren-Teams bei ProSieben und DAZN <<

An einem normalen Spieltag am Sonntag ist Dommisch der einzige Bestandteil des Teams, der beide Spiele und damit die komplette Live-Sendung begleitet. Die Kommentatoren wechseln nach dem ersten Spiel.

Auch auf Social Media ist die Popularität des 33-Jährigen in den vergangenen Jahren angestiegen. Über seine Kanäle wie Instagram kommuniziert er mit seinen inzwischen deutlich über 140.000 Fans. Gerade als Deutschlands bekanntester „Netman“ gehört das aber natürlich mit dazu.

>> NFL-Saison 2020/21: Spielplan, Teams, Favoriten, Übertragung – alle Infos <<