Foto: Screenshot Twitter
Foto: Screenshot Twitter

Große Aufregung in England: In der zweiten Liga hat beim Derby zwischen Birmingham City und Aston Villa ein Fan der Heimmannschaft für einen Eklat gesorgt. Er stürmte aufs Spielfeld und griff Aston Villas Kapitän Jack Grealish körperlich an.

Der Anhänger rannte in der 9. Minute aufs Feld und schlug von hinten auf den ahnungslosen Mittelfeldspieler ein. Er erwischte den 23-Jährigen mit einem heftigen Faustschlag am Hals. Der in Birmingham geborene Grealish ging sofort zu Boden.

Ein Ordner und seine Mannschaftskollegen waren jedoch sofort zur Stelle und rissen den Birmingham-Anhänger zu Boden. Ordner führten ihn dann wenig später vom Platz. Der Mann zelebrierte seinen unrühmlichen Abgang, indem er Handküsse ans Publikum verteilte. Der Anhänger wurde von der Polizei festgenommen.

Der frühere englishce U21-Nationalspieler Grealish, der seit der Jugend für Aston Villa spielt, konnte die Partie fortsetzen und revanchierte sich auf ganz besondere Art und Weise: Er traf in der 67. Minute zum 1:0-Siegtor für die Gäste. 

Erst am Freitag hatte es bereits in Schottland einen Eklat gegeben, als beim Spiel zwischen hibernian Edinburgh und den Glasgow Rangers (1:1) ein Fan ebenfalls über die Band egesprungen und auf den Platz gelaufen war. Er hatte Rangers-Kapitän James Tavernier daran gehindert, einen Einwurf auszuführen und den Ball weggeschlagen. Anschließend schubsten sich der Fan und der Fußballer, ehe ein Ordner eingriff.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!