Polizei stoppt betrunkenen Fahrer – der will Frauen noch nach Hause bringen

Ein Betrunkener ist in Hagen am Steuer von der Polizei erwischt worden. Doch statt mit auf die Wache zu kommen, wollte er seine Begleiterinnen erst noch nach Hause bringen.
Foto: Shutterstock/Nimai
Foto: Shutterstock/Nimai

Ein betrunkener Autofahrer (38) hat in Hagen erst noch seine beiden Begleiterinnen heimfahren wollen, nachdem die Polizei ihn gerade gestoppt hatte.

Wie die Behörde am Montag mitteilte, war der Wagen am Sonntagmorgen aufgefallen, weil er so langsam unterwegs war. Als die Polizisten den Mann anhielten, bemerkten sie sofort „starken Alkoholgeruch“. Der Fahrer gab demnach an, mit seinen beiden Begleiterinnen auf einer Party gewesen zu sein. Er selbst habe nur ein Bier getrunken und könne noch fahren.

Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 1,6 Promille, er sollte zur Blutprobe mit auf die Wache kommen. Der 38-Jährige antwortete, er wolle zuerst seine Begleiterinnen nach Hause fahren. Daraus wurde nichts. Die Polizisten nahmen den Schlüssel ab.

>> Er wollte die Polizei austricksen: Betrunkener Fahrer glaubt geniale Idee zu haben <<

dpa