Les Halles Restaurant Düsseldorf
Foto: Denise Breidbach

Restaurant-Eröffnung in Zeiten der Corona-Pandemie: Nach über sieben Jahren Pause geht das Les Halles endlich wieder an den Start – und zwar auf dem Areal Böhler! Ab dem 1. Februar bietet das Team um Gastronom Michael Kuchenbecker einen Mittagstisch „to go“ und abends drei Gerichte aus der Abendkarte zum Abholen.

Zum Hintergrund: Nach über 13 Jahren gingen mit der Silvester-Party 2014 die Lichter im Les Halles am Alten Güterbahnhof aus, das Gebäude wurde für ein Hotel abgerissen. Kurze Zeit später war als neuer Standort der Medienhafen im Gespräch, doch das kam nicht zu Stande. Umso mehr begeisterte die Nachricht von einer Neueröffnung auf dem Areal Böhler zahlreiche Düsseldorfer im August 2020.

„Natürlich hätten wir unter anderen Umständen eine große Party zum Einstand gefeiert“, so der Düsseldorfer. „Aber in diesen schwierigen Zeiten freuen wir uns, dass es überhaupt losgeht!“ Denn ursprünglich war die Eröffnung für den Herbst 2020 geplant, doch die Umbauarbeiten des einstigen Werkschwimmbades dauerten länger – und dann kamen die neuen Corona-Verordnungen.

Gastronom Michael Kuchenbecker
Michael Kuchenbecker im Sommer 2020 bei den Umbauarbeiten. Foto: Denise Breidbach

Offener Küchenbereich, lange Theke, schwebendes DJ-Pult und ein großzügiger Terrassenbereich auf insgesamt über 500 Quadratmetern: Michael Kuchenbecker ist stolz auf die hochwertig sanierten Räumlichkeiten – irgendwann können hier die Gäste speisen. „Doch bis dahin wird wohl noch etwas Zeit vergehen“, sagt er mit Blick auf die Corona-Pandemie.

Mit der Essen-„to go“-Variante wollen Michael Kuchenbecker und sein Team unter anderem die Menschen in den umliegenden Büro- und Firmengebäuden ansprechen. „Natürlich sind viele Mitarbeiter im Home Office, aber der Bedarf ist da“, erklärt der Gastronom und meint damit auch die Anwohner in der näheren Umgebung.

Les Halles Areal Böhler Umbau
Im Herbst 2020 sind noch die Handwerker vor Ort. Foto: Denise Breidbach

Und so stehen für den ersten Tag Leckereien wie die hausgemachte Tomatensuppe mit Basilikum Espuma für 3,50 Euro, gebratene Kalbstreifen mit Champignon-Rahm an Pancetta-Parmesan-Knöpfle und Salbei für 8,50 Euro oder gefüllte Cannelloni mit Spinat in Gorgonzola-Rahm dazu Feigen und Walnüsse für 7,50 Euro auf der Mittagskarte.

Klingt gut – und kommt hoffentlich auch gut bei den Kunden an. „Wir sind sehr gespannt auf das Feedback und unsere ersten Gäste fürs Essen ‚to go’“, sagt Michael Kuchenbecker mit einem Lächeln.

Infos

Adresse: Les Halles – La Piscine auf dem Areal Böhler, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf, Tel 49 211 94255890, E-Mail: [email protected]

Essen „to go“: Mo-Fr von 11.30 bis 14.30 Uhr mit wechselnden Mittagsgerichten, abends von 17.30 Uhr bis 21 Uhr. Die aktuelle Speisekarte findet ihr hier, Vorbestellungen sind nicht nötig.

<< Walid El Sheikh klagt Politik in Corona-Krise an: „Fühle mich benutzt“ >>