Les Halles Restaurant Düsseldorf
Foto: Areal Böhler

Den „Probelauf“ für Küche und Personal gab es schon für rund drei Monate: Seit Februar 2021 bot das Les Halles den „Mittagstisch to go“ an, die Betreiber hofften auf eine mögliche Öffnung der Außengastronomie im Mai. Doch die Corona-Zahlen ließen dies nicht zu. Und der Aufwand allein für das Take-Away-Geschäft stand nicht mehr im Verhältnis. Schweren Herzens schlossen die Inhaber wieder die Restaurant-Türen, kündigten aber gleichzeitig an: „Wir machen auf, sobald wir den ganzen Betrieb öffnen dürfen!“

>> Düsseldorfer Kult-Restaurant: Les Halles stoppt Mittagstisch to go“ <<

Jetzt ist es soweit! Niedrige Inzidenz-Zahlen und die damit einhergehenden Stufe 1 machen es möglich – der Opening-Termin steht: Ab 1. Juli können die Gäste im neuen Les Halles entweder in den großzügigen Räumlichkeiten drinnen oder auf der schönen Terrasse speisen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Öffnungszeiten und Speisekarte

Sieben Tage die Woche hat das Les Halles geöffnet, täglich von 9 bis 1 Uhr. Insgesamt ist die Speisekarte mediterran angehaucht und hochwertig. Auch vegetarische und vegane Gerichte sowie eine erlesene Weinauswahl zählen dazu. Genauso wie der Mittagstisch – der auch weiterhin als Take-Away angeboten wird.

Ein Blick ins Les Halles – La Piscine

Wenn eine Kult-Location nach über sieben Jahren Pause am neuen Standort öffnet, darf ein Wort zu den Räumlichkeiten nicht fehlen: Das Alte Werksschwimmbad auf dem Areal Böhler wurde für den Restaurant-Betrieb aufwendig saniert. Hohe Fenster, offene Küche, lange Theke, viel Platz drinnen und ein großer Terrassenbereich auf insgesamt über 500 Quadratmetern – da schlägt das Gäste-Herz garantiert höher.

Les Halles Küche
Foto: Denise Breidbach

Dazu kommen Lichtinstallationen, Kerzenständer auf den Tischen und eine üppige Blumen-Deko. Neben der Küche hängt das Kreuz aus dem vorherigen Les Halles am Alten Güterbahnhof und an den Fenstern steht ein Klavier: Ach, da werden Erinnerungen lebendig.

Und gleichzeitig wird hier die Geschichte des Werksschwimmbades erzählt: So sind die Schwimmleiter, das Fußbecken oder die Wasserpumpe integriert. Sie verbinden Industrie-Design der 1920er Jahre mit modernem Ambiente – der Mix macht die Location. Altes trifft auf Neues. Auch im Namen: Das Les Halles führt jetzt den Beinamen „La Piscine“ (französisch für das „Schwimmbecken“).

>> Festival-Sommer in Düsseldorf: „GoldMucke“ rockt das VierLinden Open-Air <<

Speisen mit guten Gewissen

Das Thema „Nachhaltigkeit“ hat in den letzten Jahren in der Gastronomie immer mehr Einzug gehalten – auch das Les Halles setzt auf entsprechende Möglichkeiten. Solaranlage auf dem Dach, eigens für Gäste reservierte E-Ladestationen direkt vor der Tür, bei den Verpackungen wird auf entsprechende Materialien geachtet und die Zusammenarbeit mit regionalen Händlern steht im Fokus.

Wie das Ganze bei den Gästen ankommt? Das dürfte eher eine rhetorische Frage sein. Denn schon der „Mittagstisch to go“ verzückte die Gaumen – genauso wie die kurzen Einblicke in die Location. Von daher: Wer am 1. Juli dabei sein will, sollte am besten vorab einen Tisch reservieren.

Adresse: Les Halles – La Piscine auf dem Areal Böhler, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf, Tel 49 211 94255890, E-Mail: [email protected]

>> Düsseldorf: Das sind die besten Eisdielen und Eiscafés <<

>> Public Viewing zur EM 2021 in Düsseldorf: Hier könnt ihr die Partien trotz Corona sehen <<