Dramatischer Brand in Nippes: 8 Menschen in Feuer-Hölle gefangen

In der Nacht zum Donnerstag ist es zu einem gewaltigen Flammen-Inferno in Nippes gekommen, bei dem acht Menschen vom Tode bedroht waren.
Mit Gasmasken rettete die Feuerwehr die Menschen aus der Flammen-Hölle Foto: Feuerwehr Köln

Am frühen Donnerstagmorgen (25. November) werden die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Nippes aus dem Schlaf gerissen. Beißender Rauch steigt ihnen in die Nase, der Qualm vernebelt die Sicht. Eine Wohnung im Erdgeschoss brennt lichterloh. Rasch breitet sich das Feuer auch auf die darüberliegenden Geschosse aus. Acht Menschen gefangen in der Feuer-Hölle!

Mit Schutzanzügen und Gasmasken rücken die Einsatzkräfte der Kölner Feuerwehr an, um die Menschen aus dem brennenden Haus zu befreien. Personen aus den höheren Stockwerken müssen teilweise über die Drehtreppe aus der Flammen-Hölle flüchten.

Dank der schnellen Reaktion der Einsatzkräfte konnten alle Personen unverletzt gerettet werden. Die Wohnung im Erdgeschoss brannte jedoch komplett aus, ist nicht mehr bewohnbar. Die Polizei ermittelt in der Brandursache. Ersten Erkenntnissen der Beamten zufolge könnte es ein technischer Defekt des Ofens gewesen sein, der das Flammen-Inferno auslöste.

Das könnte dich auch interessieren: