Angestellte im Kölner Zoo gehen baden: Dieser Trend steckt dahinter

Im Kölner Zoo sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Wasserbecken der Tiere gesprungen. Dahinter steckt der Social-Media-Trend #teichchallenge.
Zoo Köln Wasserbecken Pinguine
Pinguine im Kölner Zoo schwimmen in ihrem Becken. Foto: Shutterstock/SkandaRamana
Zoo Köln Wasserbecken Pinguine
Pinguine im Kölner Zoo schwimmen in ihrem Becken. Foto: Shutterstock/SkandaRamana

Die Social-Media-Trends haben die Tierpflege erreicht. Aktuell machen Tierpflegerinnen und Tierpfleger aus ganz Deutschland mit dem Hashtag „teichchallenge“ auf ihren Beruf aufmerksam – auch im Kölner Zoo.

Bei der #teichchallenge wird es, wie bei der Ice-Bucket-Challenge, die vor einigen Jahren die erste ihrer Art war und den Stein damit so richtig ins Rollen bracht, nass. Die Teilnehmer springen nämlich tatsächlich in ein Gewässer „ihres“ Zoos oder Tierparks. Wie gut, dass es davon im Kölner Zoo einige gibt. Und so ließ es sich der Kölner Zoo nach einigen Nominierungen nicht nehmen, auch teilzunehmen:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kölner Zoo (@koelnerzoo)

„Tierpfleger und andere Zoo-Mitarbeiter leben ihre Passion dank eines spannenden Berufs. Tag für Tag hauen sie sich für ihre Schützlinge voll rein. Sie sorgen sich um Futter und Wasser, reinigen, führen Tiertrainings durch, dokumentieren, leisten Gesundheitsvorsorge oder bringen sich in Nachzucht- und weitere Artenschutzprojekte ein. Das alles ist schweißtreibend. Da kann man schon mal eine Abkühlung an den heißen Tagen gebrauchen“, schreibt der Kölner Zoo zu dem witzigen Instagram-Video. Jeder habe die Abkühlung sehr genossen. Ein Wichtiger Hinweis: Tiere befanden sich zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht in den jeweiligen Becken.

Was zum Abschluss einer jeden Social-Media-Challenge natürlich nicht fehlen darf, sind Folge-Nominierungen. Diese ließ sich auch das Team des Kölner Zoos nicht nehmen und nominierte unter anderem den Wildpark in Dünnwald sowie die Zoos in Krefeld, Duisburg und Dortmund für die #teichchallenge. Aber auch international wurde nominiert, zum Beispiel der Zoo in Wien, der Parc Pairi Daiza in Brugelette in Belgien oder der Chester Zoo in Cheshire in Großbritannien.