US-Megastar Beyoncé liefert Mega-Konzert in Kölner Stadion ab – und verzaubert über 50.000 Zuschauer

Beyoncé ist zurück nach Köln gekommen und präsentierte sich am Donnerstagabend mit ihrer neuen "Renaissance World Tour" im Rhein-Energie-Stadion.
Beyoncé Grammy Awards 2023
Beyoncé nimmt den Preis für das beste Dance/Electronic Music Album für "Renaissance" bei der Verleihung der 65. Grammy Awards entgegen. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa
Beyoncé nimmt den Preis für das beste Dance/Electronic Music Album für "Renaissance" bei der Verleihung der 65. Grammy Awards entgegen. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Willkommen zurück in der Domstadt: Ausnahmemusikerin Beyoncé machte auf ihrer „Renaissance World Tour“ wieder Halt in Köln und präsentierte sich ihren Fans am 15. Juni 2023 im Rhein-Energie-Stadion. Mit im Gepäck hatte sie natürlich ihr Hitalbum „Renaissance“.

Beyoncé kündigte ihre mit Spannung erwartete Tour wenige Tage vor der Grammy-Verleihung 2023 an, bei der sie gleich neunmal nominiert war. Am Ende konnte sie vier Auszeichnungen einheimsen – darunter gewann sie mit dem Album „Renaissance“ die Kategorie Best Dance/Electronic. Mit 32 Grammys ist die Künstlerin zur alleinigen Rekordhalterin aufgestiegen und überbot den bisherigen Spitzenreiter: Der 1997 verstorbene Dirigent Georg Solti kam auf 31 Grammys.

Beyoncé in Köln 2023: Wie viele Zuschauer waren beim Konzert dabei?

Die US-Sängerin bot mindestens 50.000 Menschen im ausverkauften Kölner Stadion einen Samstagabend, den sie so schnell wohl nicht vergessen werden: Die US-Sängerin lieferte eine makellose und perfekt durchgeplante Show, an der auch Tochter Blue Ivy teilnahm. Ganze zweieinhalb Stunden dauerte das Konzert, welches in dieser Form wohl das aufwändigste war, die die Domstadt je gesehen hat.

Beyoncé in Köln: Sängerin enthüllt Babygeschlecht eines schwangeren Fans

Beyoncé sorgte während des Konzerts für einen Moment, der wohl allen Anwesenden Gänsehaut verspüren ließ: Bei ihrem Konzert verkündet der US-Popstar das Geschlecht des Babys eines Fans im Publikum, welches zuvor ein Schild hochhielt mit der Aufschrift: „Please reveal the gender of my baby“ – eine Aufforderung, das Geschlecht des Babys zu enthüllen. Das ließ sich Queen B, die selbst dreifache Mutter ist, nicht zwei Mal sagen: Die Sängerin öffnete einen Brief der Schwangeren und enthüllte das Geschlecht des ungeborenen Sprösslings: Es wird ein Mädchen!

Ticketverkauf zur „Renaissance World Tour“ von Beyoncé in Köln: Wie teuer waren die Karten?

BeyHive-Mitglieder kamen bereits als erstes dazu, eines der heißbegehrten Tickets für Beyoncés Solo-Tour zu ergattern – allerdings nur für die Tour-Termine in Nordamerika. Medienberichten zufolge brach unter dem extremen Ansturm die offizielle Website der Künstlerin zusammen und musste abgeschaltet werden.

Wenig später folgte der Telekom Presale am Mittwoch (8. Februar), ebenfalls um 10 Uhr. Offizieller Vorverkaufsstart war dann am Freitag, 10. Februar: bereits kurz nach dem Startschuss um 10 Uhr waren alle Tickets komplett vergriffen. Dass es Rückläufer geben konnte, wurde nicht ausgeschlossen. Auf Eventim gab es die Karten zu folgenden Preisen.

Das kosteten die Tickets im Telekom-Presale:

  • „On Stage Risers“: 2411,50 Euro
  • „Front Row Experience“: 2957,50 Euro
  • „Alien Superstar Riser“: 1244,50 Euro
  • „Beyhive VIP Package“: 962,50 Euro
  • „Club Renaissance Experience“: 436,50 Euro
  • „Premium GA Early Entry Package“: 354,50 Euro
  • „GA Early Entry Package“: 266,50 Euro
  • Gold VIP Ticket: 396,50 Euro
  • Silber VIP Ticket: 307,50 Euro

Die Ticketpreise bei Eventim im Überblick: 

  • Kategorie 1 (Sitzplatz): 199 Euro – ausverkauft
  • Kategorie 6 (Sitzplatz): 158,75 Euro – ausverkauft
  • Kategorie 7 (Stehplatz – Golden Circle): 158,75 Euro – ausverkauft
  • Kategorie 8 (Sitzplatz): 118,50 Euro – ausverkauft
  • Kategorie 9 (Stehplatz): 118,50 Euro – ausverkauft
  • Kategorie 11 (Sitzplatz): 101,25 Euro – ausverkauft
  • Kategorie 12 (Sitzplatz): 72,50 Euro – ausverkauft
  • Kategorie 13 (Stehplatz-Umlauf): 72,50 Euro – ausverkauft

Auf Ticketmaster waren die Konzertkarten ebenfalls verfügbar.

Die Ticketpreise bei Ticketmaster im Überblick: 

  • Normalpreis: 70 Euro – 199 Euro – ausverkauft
  • Business Seat: 168,75 Euro –209,00 Euro – ausverkauft
  • Platin Ticket: 209,00 Euro –559,00 Euro – ausverkauft

Teilweise war die Rede von bis zu 3000 Euro für Karten der Extraklasse.

Beyoncé in Köln 2023: Wo fand das Konzert statt?

Beyoncé blieb sich treu und schaut auch 2023 im Rhein-Energie-Stadion vorbei. Neben der Band Muse und Sängerin „Pink“ war Beyoncé  jetzt bereits der dritte Mega-Act in der Spielstätte des 1. FC Köln. Das Stadion findet sich im westlichen Teil der Domstadt im Stadtteil Müngersdorf, nur wenige Minuten vom Kreuz Köln-West (A4 und A1) entfernt.

>> Madonna, Helene Fischer uvm. in der Lanxess-Arena: Konzert-Überblick 2023 <<

Beyoncé in Köln 2023: Was steckt hinter der „Renaissance World Tour“?

Die Tour wird sich natürlich rund um das Mitte 2022 veröffentlichte, neue Album „Renaissance“ drehen und dessen Stücke erstmals live präsentieren. Viele davon sind um einiges „tanzbarer“, als noch auf den Vorgänger-Platten. Einer zünftigen Party im Stadion steht damit nichts im Wege.

>> Madonna in Köln: Alle Infos zum Konzert in der Lanxess-Arena <<

Beyoncé in Köln 2023: Setlist der „Rennaissance World Tour“

Fans von Queen B konnten sich natürlich auf viele Songs des neuen Albums „Rennaissance“ einstellen, doch auch auf einige alte Klassiker freuen. Das war die Setlist:

  • Dangerously in Love
  • Flaws and All
  • 1+1
  • I Care
  • I’m That Girl
  • Cozy
  • Alien Superstar/ Sweet Dreams
  • Lift Off
  • Cuff It
  • Energy
  • Break My Soul
  • Formation
  • Diva
  • Run the World (Girls)
  • My Power
  • Black Parade
  • Savage (Remix)
  • Partition
  • Church Girl
  • Get Me Bodied
  • Before I Let Go
  • Rather Die Young
  • Love On Top/I Want You Back
  • Crazy in Love
  • Plastic Off The Sofa
  • Virgo’s Groove
  • Naughty Girl
  • Move
  • Heated
  • Thique
  • All Up in Your Mind
  • Drunk in Love
  • America Has a Problem
  • Pure/Honey
  • Summer Renaissance

Beyoncé in Köln 2023: Gab es eine Vorband bei der „Rennaissance World Tour“?

Wie das Musikportal „Officialcharts“ berichtete, tourt Beyoncé ohne Vorband, denn ihre dreistündige Performance beinhaltet eine Pre-Show, die sie selbst gestaltet. Ein Act, der den Fans im Vorfeld einheizt, ist bei Beyoncé Knowles-Carter wohl nicht nötig.

Beyoncé in Köln 2023: In welchem Hotel schläft Queen B?

Viele Fans von Sängerin Beyoncé fragen sich, in welchem Hotel in Köln der Mega-Star unterkommt. Das ist jedoch ein gut gehütetes Geheimnis. Auch die Hoteliers schweigen über ihre Gästelisten, so wie es der Datenschutz von ihnen verlangt. Viele Weltstars übernachten bei einem Köln-Besuch allerdings im Excelsior Hotel Ernst am Kölner Dom. Der Chef-Concierge plauderte erst kürzlich im Gespräch mit Tonight News aus dem Promi-Nähkästchen.

Einlass und Zeitplan vom Konzert in Köln: Wie lange dauert ein Konzert von Beyoncé?

Ab 19 Uhr sollte es losgehen. Eine Vorband gab es allerdings nicht.

  • Einlass: ab 16.30 Uhr
  • Konzertbeginn Beyoncé: ab ca. 20.30 Uhr
  • Ende: gegen 22.30 Uhr

Beyoncé World Tour 2023: Erstes Konzert im Atlantis-Hotel in Dubai

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Beyonce? (@beyonce)

Im Januar hatte die Sängerin zum ersten Mal seit vier Jahren wieder eine Show auf die Bühne gebracht, allerdings nur vor geladenen Gästen in einer Hotelanlage in Dubai. Ihre letzte Solotour absolvierte sie 2016, zwei Jahre später ging sie mit Ehemann Jay Z auf Tournee.

Wie komme ich mit dem ÖPNV zum Konzert von Beyoncé im Rhein-Energie-Stadion?

Ihr erreicht das Rhein-Energie-Stadion am besten über die KVB-Linie 1 (Haltestelle: „Rhein-Energie-Stadion“). Die KVB-Linie 1 ist an den Haltestellen „Bahnhof Weiden-West“ und „Köln Messe/Deutz“ mit dem Netz der Deutschen Bahn verbunden. Auch die KVB-Linie 7 bringt euch zum Rhein-Energie-Stadion. Hier steigt ihr am besten an der Haltestelle „Stüttgenhof“ aus. Übrigens: Wer kein Ticket hat, kann das KVB-Netz und den angrenzenden VRS-Bereich kostenlos nutzen. Die Konzertkarte gilt als Ticket und es entstehen keine zusätzlichen Kosten. Achtung: Für Züge der Deutschen Bahn gilt es nicht als Fahrkarte.

>> Muse in Köln: Zeitplan, Einlass, Infos – gibt es noch Tickets? <<

Rhein-Energie-Stadion in Köln: Wo kann ich parken?

Die Anfahrt mit dem Auto erfolgt meist über das Autobahn Kreuz „Köln West“ (A1 und A4). Nutzt von der A1 die Ausfahrten „Köln Bocklemünd“, „Köln Lövenich“ oder „Köln Weiden/Frechen“. Von der A4 nutzt ihr die Ausfahrten „Köln Klettenberg“ oder „Frechen Nord“. Im Anschluss einfach der der Beschilderung Richtung Stadion folgen. Rund um das Stadion stehen euch cca. 7.500 Stellplätze zur Verfügung.

Adresse (Navigationssystem):

  • Parkplätze P6, P7, P8 / Salzburger Weg, 50858 Köln
  • Parkplatz P1 / Militärringstr./Wendelinstr., 50933 Köln
  • Parkplatz P3 / Brauweiler Weg, 50933 Köln

Über diesen Link auf rheinergiestadion.de findet ihr zudem zahlreiche Anfahrtskarten und weitere Infos.

Beyoncé in Köln: Alle P+R-Möglichkeiten mit und ohne Shuttle-Bus

Für das Beyonccé-Konzert bietet die Sportstätten Köln GmbH einen kostenlosen Shuttleservice für Konzertbesucher an, die auf dem Parkplatz an der Haltestelle Marsdorf (Haus Vorst) parken.

Ab 16 Uhr fährt der Bus Konzertbesucher von dem Parkplatz in die Nähe des Stadions, zur Bushaltestelle Südallee/Junkersdorf. Nach Konzertende steht der Shuttle Service zur Haltestelle Marsdorf (Haus Vorst) für anderthalb Stunden zur Verfügung.

Weiter empfehlen die Sportstätten Köln den P+R-Platz Weiden West sowie das Parkhaus an den Köln Arcaden in Kalk. Von beiden Parkplätzen gelangt ihr mit der KVB-Linie 1 unkompliziert zum Stadion.

Beyoncé: Weitere Konzert-Termine in Deutschland 2023

Die Sängerin startet ihre Tour im Mai in Schweden, es folgen Konzerte in ganz Europa und den Vereinigten Staaten. So wird sie unter anderem in London, Paris, Brüssel, Amsterdam, Barcelona und Toronto auftreten, bevor sie die Tour am 27. September in New Orleans beendet. Neben Köln sind auch noch zwei weitere Konzerte in Deutschland geplant. Dazu gehören:

  • 21. Juni 2023, Hamburg im Volksparkstadion, ab 19 Uhr
  • 24. Juni 2023, Frankfurt im Deutsche Bank Park, ab 19 Uhr

Die komplette Tour könnt ihr euch hier ansehen. Auch für die beiden Konzerte in Hamburg und Frankfurt sind Tickets ab dem 10. Februar um 10 Uhr erhältlich.

Beyoncé stellt Grammy-Rekord auf

Der Superstar hat mehr Grammys gewonnen als jeder andere Künstler in der Geschichte der Musikpreise: Beyoncé ist bei der 65. Grammy-Verleihung in Los Angeles zur alleinigen Rekordhalterin aufgestiegen. Mit dem Gewinn ihrer vierten Trophäe in der Nacht zum Montag überbot der R&B-Superstar den Rekord des verstorbenen ungarisch-britischen Dirigenten Georg Solti.

Beyoncé erhielt ihre vierte Auszeichnung – zugleich der 32. Grammy ihrer Karriere – in der Kategorie Best Dance/Electronic Album mit „Renaissance“. Der Dank der Sängerin bei der Preisverleihung in Los Angeles galt ihrer Familie. „Ich versuche, nicht zu emotional zu sein“, sagte die 41-Jährige unter dem Applaus unter anderen ihres Ehemannes, des Rappers Jay-Z. Sie bedankte sich bei ihrem verstorbenen Onkel, ihren Eltern, ihrem Mann, ihren Kindern und Gott. „Ich versuche, diese Nacht einfach anzunehmen“, sagte sie.

Davor hatte sie bereits die Grammys in den Kategorien bester R&B Song für „Cuff It“, beste Dance/Electronic-Aufnahme für ihren Hit „Break My Soul“ und für „Plastic Off The Sofa“ für die beste traditionelle R&B-Performance abgeräumt.

Die größten Hits von Beyoncé

Der Katalog großer Hits von Beyoncé ist vollgepackt: Wir haben einige Highlights für euch herausgesucht. So könnt ihr euch schon einmal passend auf das Konzert vorbereiten und in Stimmung bringen.

Halo

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Mit 1.3 Milliarden Aufrufen ganz weit oben auf der Popularitäts-Skala ist „Halo“, der Song aus dem 2008 veröffentlichten Album „I Am… Sasha Fierce“. Die Popballade setzt auf die klassischen Beyoncé-Zutaten wie Klavier, Streicher, Synthesizer, Trommeln und Percussions – und erreichte auch in Deutschland Platz 1 der Charts.

Cuff It

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Die perfekte Vorbereitung auf das Konzert in Köln: Frisch vom neuen Album „Renaissance“ stammt „CUFF IT“. Das simple Lyric Video hat bereits über 33 Millionen YouTube-Aufrufe, über Spotify kommt die Album-Auskopplung aktuell auf knapp 360 Millionen Aufrufe. Wahnsinn!

Crazy in Love

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Bereits bei den ersten Beats wackelt der Po und steppen die Füße: „Crazy in Love“ dürfte den bis heute krassesten Song-Hook ihrer Karriere bieten, den sie zusammen mit Jay-Z passend zum Start ihrer Solo-Karriere aus den Boxen gezaubert hat. Erstmals veröffentlicht wurde der Track anno 2003 im Album „Dangerously in Love“ – 20 Jahre ist es her!

Love on Top

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Der 80er-Jahre-Vibe passt heute so gut wie nie zuvor: „Love on Top“ ist herrlich oldschool und zeigt hervorragend, was für ein Stimmwunder wir mit Beyoncé wirklich vor uns haben. Da kämen selbst Diana Ross die Freudentränen. Ob es der Hit ihres Albums „4“ allerdings auch nach Köln schafft, ist eher fraglich.

Single Ladies (Put a Ring on It)

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Selbst das Video zu diesem Song ist mittlerweile weltberühmt und für alle Ewigkeiten Referenzmaterial für die Popkultur der letzten 15 Jahre: „Single Ladies (Put a Ring on It)“ bietet einen absolut phänomenalen Beat, zeigt starke Frauen und gibt Männern die Klatsche, die sich einfach nicht festlegen können. Selbst auf TikTok der Track auch heute noch extrem angesagt. Erstmals erschienen ist der Song im Jahr 2008.

mit dpa