Second-Hand-Bücher bei Booxycle: Kunden zahlen, was sie wollen – oder gar nichts?

Ein Second-Hand-Buchladen mit sogenanntem "Pay what you want"-Modell – mitten in Düsseldorf. Das erwartet euch bei Booxycle auf der Kölner Straße.
Booxycle
Im Second-Hand-Bücherladen von Marcus Müller bestimmen die Kunden den Preis. Foto: Tonight News / M. Tempels
Im Second-Hand-Bücherladen von Marcus Müller bestimmen die Kunden den Preis. Foto: Tonight News / M. Tempels

„Willkommen in meinem kleinen Reich“, begrüßt Marcus Müller, Inhaber und Ideengeber des Booxycle in Düsseldorf, einem besonderen Second-Hand-Buchladen. Besonders, weil hier der Kunden den Preis bestimmt. Für viele ist es (noch) ein Geheimtipp – obwohl das Lädchen auf der Kölner Straße erst kürzlich sein Zehnjähriges feierte. Was dahintersteckt – und wie das Ganze funktioniert.

Das steckt hinter dem „Pay what you want“-Preismodell

„Bei uns bestimmt der Kunde den Preis. Wir verkaufen nach dem ‚Pay what you want‘-Preismodell, also: ‚Zahle, was du willst'“, wie der gebürtige Hesse erklärt. Diese Idee kam ihm allerdings eher zufällig in den Sinn, um das Jahr 2009 herum. „Im ehemaligen Flinger Bücherkeller, an der Ackerstraße 209, betrieb ich gemeinsam mit einem Bekannten einen Copyshop inklusive Second-Hand-Buchladen. Sowas wie ‚2 in 1′“, witzelt Müller. „Eines Tages kam ein Kunde mit einer Kiste voller Büche zu mir an die Kasse. Daran war ein Preisschild ’50 Cent pro Buch‘ geklebt, was einem ungefähren Wert von 20 Euro für die ganze Kiste entsprach.“ Statt den Preis einzukassieren, fragte Marcus Müller den Herrn, was er dafür zahlen wollen würde. „Seine Antwort: ’50 Euro!'“, erinnert sich der studierte Elektrotechniker zurück. „Und schon war die Idee geboren: Nicht ich gebe den Preis vor, sondern der Kunde!“

In Amerika gibt es dieses Preismodell schon seit Anfang der 2000er, primär in der Musikbranche und in Restaurants. In Düsseldorf stößt dieses allerdings bislang auf Neuland. „Ich fand es sowieso schon immer etwas schwer, den Preis für ein gebrauchtes Buch festzulegen. Da kam mir diese Vorgehensweise sehr gelegen“, gibt der Verkäufer zu.

Nachdem 2013 das Geschäft in Flingern aufgelöst wurde, stand für Marcus Müller fest: Er will das Ganze weiterleben lassen. Besonders der Verkauf von gebrauchten Büchern war für ihn schon damals eine Herzensangelegenheit: „Ich möchte ein Zeichen setzen. Dass man sich bewusst ist, mit seinem Konsum die Gesellschaft zu formen.“ Den neuen Standort auf der Kölner Straße hat er gesucht – und gefunden. Booxycle, übrigens eine Zusammensetzung aus „Books“ und „Recycle“, war somit geboren.

Dazu passend: Second Hand in Düsseldorf – die zehn schönsten Vintage Stores.

„Jeder sollte das Recht haben, ein gutes Buch zu lesen“

Booxycle liegt unweit des Worringer Platzes, einer der sozialen Brennpunkte Düsseldorfs. Dessen ist sich auch Müller bewusst. „Ich möchte mit diesem Konzept jeden Kunden ansprechen können.“ Ob ein gutbetuchter Kunde, der ohne Mühe einen Zehner für ein Buch hinblättert, oder ein Wohnungsloser, der sich eine Lektüre für wenige Cents aussucht – der Verkäufer freut sich gleichermaßen. „Ich finde, jeder sollte das Recht haben, ein gutes Buch zu lesen. Sich eine kurze Auszeit aus dem Alltag leisten zu können.“ Einen Kunden, der gar nichts für die Bücher bezahlen wollte, hätte es übrigens noch nicht gegeben.

Knapp 30 Buchgenres – von Kochen bis Philosophie

Zu lesen gibt es hier alles, was das Herz von Schmöker-Fans begehrt: Von Romanen bis Krimis, über Science Fiction und Ratgeber bis Psychologie und Kochen – hier ist wohl für jeden etwas dabei. „Oft haben wir auch Kunden, die eine neue Sprache lernen wollen. Für diejenigen bieten wir mittlerweile eine eigene Ecke mit fremdsprachigen Büchern wie Englisch, Französisch und mehr“, erzählt Müller, der sich im Übrigen auch selbst als Leseratte bezeichnen würde.

Diese Genres bietet Booxycle in Düsseldorf:

  • Comic/Humor
  • Erotik
  • Fremdsprachen
  • Geschichte/Religion/Antiquarisch
  • Historische Romane/Romane
  • Kinder- und Jugendbücher
  • Klassiker/Gedichte
  • Kochen/Gesundheit
  • Krimis/Thriller
  • Kunst
  • Politik/Philosophie
  • Psychologie/Erziehung/Ratgeber
  • Schulbücher
  • Science Fiction/Fantasy
  • Tiere/Pflanzen

Über 10.000 gebrauchte Bücher – aber in gutem Zustand

Aktuell zählt das Geschäft auf der Kölner Straße ca. 10.000 Bücher, wenn man den Bestand im Lagerraum dazuzählt. Der Selbstständige schmunzelt: „Nicht selten kriege ich Anrufe von Entrümpelungsfirmen, die mir ganze LKW-Ladungen voller Bücher vorbeibringen wollen. Hier muss ich mich allerdings selbst bremsen.“ Denn: Nicht jedes Buch wird ausnahmslos ins Repertoire aufgenommen. „Natürlich achten wir darauf, dass die Bücher in einem gutem Zustand sind. Qualität ist uns wichtig, Bücher mit Eselsohren oder Kaffeeflecken findet man bei uns nicht“, schmunzelt der Verkäufer, durch dessen Hände jedes einzelne dieser Bücher gegangen ist.

Rentieren würde sich der alleinige Verkauf der Bücher und der Vetrieb des Copyshops allerdings nicht, wie Marcus Müller offenbart. „Nebenbei bin ich noch als Kurierfahrer unterwegs – an Wochenenden erledige ich Umzugsfahrten innerhalb Düsseldorfs.“ Und trotzdem: Auf die Frage, was er nach all den Jahren als Booxycle-Betreiber am meisten schätzen würde, antwortet er: „Unsere Kunden. Man könnte ohne Zweifel eine herrlich ehrliche Sitcom bei uns drehen, die eine große Fangemeinde zählen würde.“ Warum genau, erfahren Kunden wohl erst durch einen Besuch selbst.

Adresse: Kölner Straße 145, 40227 Düsseldorf, geöffnet von montags bis donnerstags von 10.15 bis 18 Uhr, freitags von 10.15 bis 17.30 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr.

Weitere gebrauchte Schätzchen findet ihr auch hier, auf dem Flohmarkt in Düsseldorf. Alle Trödel-Termine 2023 gibt es hier in der Übersicht.