Nach Corona-Flaute: Messen in Düsseldorf verzeichnen wieder mehr Besucher

Im vergangenen Jahr kamen wieder deutlich mehr Besucher auf Messen in Düsseldorf. Dadurch wurde der erzielte Umsatz fast auf Vorkrisenniveau gebracht.
Messe Boot Düsseldorf
Das luxuriöse Highlight der boot präsentiert sich in der Halle 6. Hier treten die schnittigen Schönheiten der Luxuswerften zum Wettstreit an. Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann
Das luxuriöse Highlight der boot präsentiert sich in der Halle 6. Hier treten die schnittigen Schönheiten der Luxuswerften zum Wettstreit an. Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Die Düsseldorfer Messe scheint sich vom Corona-Tief erholt zu haben. So hat sie im vergangenen Jahr wieder deutlich mehr Geschäft gemacht und das Vorkrisenniveau erreicht. Der Umsatz der Messe Düsseldorf Gruppe habe 2023 knapp 410 Millionen Euro betragen und damit etwa ein Drittel mehr als 2022 (310 Mio Euro), teilte das Unternehmen am Mittwoch (24. Januar) in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt mit.

Im Vor-Corona-Jahr 2019 hatten die Erlöse bei 378,5 Millionen Euro gelegen. Der Nettogewinn kletterte im vergangenen Jahr den Angaben zufolge um mehr als zehn Prozent auf gut 80 Millionen Euro.

Wie andere Messen auch machte das Unternehmen in den Coronajahren eine harte Zeit durch, inzwischen geht es aber wieder bergauf. Die Düsseldorfer Messe führt eine Reihe großer Branchenevents durch, etwa den Caravan Salon und die derzeit laufende Wassersportmesse Boot. Alles in allem waren es 73 Veranstaltungen im vergangenen Jahr.

>> „boot Düsseldorf“ 2024: Eintritt, Tickets, Anfahrt und Neuheiten – alle Infos zur Wassersportmesse <<

Mit Blick auf die positiven Geschäftszahlen sagte der Aufsichtsratsvorsitzende des Unternehmens, Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU), die Steigerungen unterstrichen die Wirtschaftskraft und internationale Wettbewerbsfähigkeit der Messe.

dpa