„MontanaBlack“ übt harsche Kritik am Hyatt-Hotel in Düsseldorf

Promi-Streamer "MontanaBlack" verbrachte eine Nacht im Düsseldorfer Hyatt – und erlebte einen miserablen Service. In einem Youtube-Video lässt er nun ordentlich Dampf ab. So reagiert jetzt das Hotel.
Videospiel-Streamer MontanaBlack
Marcel Eris alias "MontanaBlack" gehört zu den erfolgreichsten Streamern Deutschlands. Foto: Philipp Schulze/dpa
Marcel Eris alias "MontanaBlack" gehört zu den erfolgreichsten Streamern Deutschlands. Foto: Philipp Schulze/dpa

In einem Youtube-Video mit dem Titel „Mieser Hotelservice in Düsseldorf“ kritisiert der bekannte Streamer Marcel Eris alias „MontanaBlack“, der allein auf der Streaming-Plattform Twitch 5 Millionen Abonnenten zählt, das Hyatt-Hotel im Düsseldorfer Medienhafen. Das Video, das innerhalb eines Tages über 500.000 Aufrufe generierte, zeigt Eris, wie er das Hotel verlässt und während einer Autofahrt Unmut über den Service äußert.

Eris hatte eigentlich die 1500 Euro teure Präsidenten-Suite gebucht, erhielt jedoch eine Nachricht, dass der Fernseher dort nicht funktioniere. Er wich auf ein Zimmer darunter aus, bestellte Pizza und bat die Rezeption, diese aufs Zimmer zu bringen.

Unzufriedenheit mit Service und Ausstattung:

Statt die Pizza geliefert zu bekommen, musste Eris sie selbst abholen, was ihm angesichts des Preises von 800 Euro pro Nacht sauer aufstieß. Er habe mit jemandem geredet, der „da etwas zu sagen hat“, und sich persönlich beschwert. Dabei stieß er allerdings eher auf Unverständnis.

„Montes“ Resümee: Wenn man in einem „luxuriösen Hotel übernachtet“, wie er sagt, bei dem man bis zu 800 Euro ausgibt, dann erwarte man eine professionelle Verhaltensweise dem Gast gegenüber. Und das hieße nicht, dass sich der Gast seine „bestellte Pizza selbst abholen muss, die kalt in der Hotel-Lobby wartet“.

Er kritisiert außerdem die mangelnde Heizung im Winter sowie die Lösung, „die man sich auf der Zunge zergehen lassen muss“, diese mit Heizstrahlern zu kompensieren. „Das darf in einem solchen luxuriösen Hotel einfach nicht passieren“, festigt er seine Meinung. Auch die schlechte WLAN-Verbindung in den oberen Stockwerken sei seiner Meinung nach für die „Mülltonne“.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Dazu passend: Influencer-Hauptstadt Düsseldorf: Warum hier die erfolgreichsten Social-Media-Stars zu Hause sind

„Montes“ Fazit: „Im Hyatt müssen die Preise rapide runter, ansonsten fühle ich mich vera… als Kunde.“ Das Video hat eine Welle der Empörung unter seinen Fans ausgelöst, die den Service des Hotels ebenfalls kritisieren.

Hyatt-Hotel reagiert auf die Kritik

In einem Statement auf Nachfrage der „Rheinischen Post“ entschuldigte sich das Hyatt-Hotel Düsseldorf für die Unannehmlichkeiten und versicherte, dass man den Vorwürfen von „MontanaBlack“ nachgehen werde.

Auch andere Persönlichkeiten aus Social Media mischten die Landeshauptstadt bereits auf: Im Sommer sorgte ein Mode-Influencer für Massenauflauf auf der Düsseldorfer Schadowstraße.