Lumagica am Schloss Benrath: Linke wollen beliebte Lichtershow verbieten

Mit der "Lumagica" zog eine Lichtershow in den Schlosspark Benrath, die bis zum 9. Januar zahlreiche Besucher durch die düstere Jahreszeit begleitete und begeisterte. Doch die Show hat nicht nur Fans: Die linke BV-Vertreterin Rita Kiwitt will die Show wegen ihrer Auswirkungen auf Anwohner und Umwelt verbieten lassen.
Lumagica Collage Düsseldorf
Foto: Lumagica
Lumagica Collage Düsseldorf
Foto: Lumagica

Lichtershows in den großen Parks sind längst keine Besonderheit mehr. Im Schlosspark Benrath in Düsseldorf hingegen feierte die „Lumagica“ Ende 2021 ihre Premiere: Drei Monate dauerten die Aufbauarbeiten, am Ende bevölkerten rund 60 große Lichtgebilde den Park auf einer Route von 1,5 Kilometern. Wenn es nach den Linken geht, soll es 2022 keine Wiederholung geben. Ihr Antrag fordert ein Verbot.

Grund für die Abneigung: Die dreimonatigen Aufbauarbeiten hätten die Bewohner vor Ort stark belästigt, zudem gibt es starke Umwelt-Bedenken bezüglich der Flora und Fauna im Schlosspark – Winterruhe sehe anders aus. Die linke BV-Vertreterin Rita Kiwitt fordert zudem ein „Lichtkonzept, das sich deutlich gegen Lichtverschmutzung ausspricht“.

Der Veranstalter hingegen scheint mit dem Ergebnis vom 19. November 2021 bis zum 9. Januar 2022 zufrieden – und kann sich durchaus eine Wiederholung vorstellen. Ob wir Ende des Jahres also wieder in den Genuss leuchtender Fabelwesen, Sternschnuppen und magischer Klänge im Schlosspark kommen, liegt jetzt an der Entscheidung der Stadt.

Weitere News aus Düsseldorf: