Autokorso Fußball-EM 2024 in Düsseldorf: Was erlaubt ist – und was nicht!

Fußball-EM 2024: Die Lieblingsmannschaft hat gewonnen – für viele Düsseldorfer Fans ein Anlass, um im Autokorso durch die Stadt zu fahren. Ist das erlaubt?
Autokorso von Fußballfans auf der Düsseldorfer Königsalllee: Am 3. Juli 2010 fand bei der Fußball-WM in Südafrika das Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Argentinien statt. Deutschland gewann mit 4:0. Foto: IMAGO / Funke Foto Services
Autokorso von Fußballfans auf der Düsseldorfer Königsalllee: Am 3. Juli 2010 fand bei der Fußball-WM in Südafrika das Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Argentinien statt. Deutschland gewann mit 4:0. Foto: IMAGO / Funke Foto Services

Die Lieblingsmannschaft hat das Spiel bei der Fußball-EM gewonnen – für viele Düsseldorfer Fans ein beliebter Anlass, um im Anschluss mit geschmückten Auto und lauten Gehupe durch die Stadt zu fahren. Doch ist das eigentlich erlaubt?

Rein ins Auto und ab zum Korso. Oder lieber doch nicht? Streng genommen ist der Korso gar nicht erlaubt, so der ADAC. Denn gemäß Paragraf 30 der Straßenverkehrsordnung ist das Erzeugen von unnötigem Lärm und das sinnlose Hin- und Herfahren mit Autos untersagt. Bußgelder in Höhe bis zu 100 Euro können hier verhängt werden.

Paragraf 30 und ein gewisses Maß an Toleranz

Allerdings: Während sportlicher Veranstaltungen oder Hochzeiten zeigt die Polizei erfahrungsgemäß ein gewisses Maß an Toleranz. So wird etwa auch das Hupen in solchen Situationen geduldet, obwohl es eigentlich gegen die Verkehrsregeln verstößt.

Foto-Galerie: Düsseldorf feiert die EM – so schön kann Fußball sein

Auch beim Autokorso gelten aber die üblichen Verkehrsregeln wie etwa zur Trunkenheit, Handynutzung ohne Freisprecheinrichtung oder Vorfahrt. Und logisch: Auch an rote Ampeln und Co. müssen sich die automobilen Fans halten. Ein Abschnallen während der Fahrt ist ebenso wenig erlaubt. Nur wenn in Schrittgeschwindigkeit gefahren wird, entfällt die Anschnallpflicht.

Kaum zu glauben, aber wahr: Fußball-Fans trinken Düsseldorfer Altstadt leer – So helfen sich die Wirte

Das ist während der Autofahrt nicht erlaubt!

Auf jeden Fall verboten laut ADAC: das Posieren auf der Motorhaube eines fahrenden Autos. Und aufgrund der Verletzungsgefahr sollte auch darauf verzichtet werden, sich aus dem Auto herauszulehnen.

Und wie sieht es in Sachen Deko aus? Alles, was zusätzlich außen oder innen angebracht wird, darf die Fahrt oder andere Personen im Straßenverkehr nicht behindern. Vor jedem Start solltet ihr den Sitz und Halt der Deko erneut überprüfen. Dabei unbedingt auch die Herstellerangaben zu Montage und Geschwindigkeit beachten.

Foto-Galerie: Fanzone am Düsseldorfer Burgplatz – alle Bilder vom Public Viewing Schweiz: Deutschland

Fußball-EM-Deko am Auto? Das müsst ihr beachten

Gut zu wissen: Die beliebten kleinen Autofahnen, die im Seitenfenster festgemacht werden, sind für die Stadt okay. Aber vor Fahrten auf der Landstraße oder der Autobahn montiert man sie besser ab, raten Autoclubs wie ACE, ADAC und Prüforganisationen wie die GTÜ. Das gilt auch für sogenannte Magnetflossen fürs Autodach. Die sogenannten Spiegelsocken sind bei modernen Autos meist ohnehin verboten, weil sie die dort häufig verbauten Blinker verdecken würden – eine Ordnungswidrigkeit.

Was ist wann und wo zur Fußball-EM los, was muss man als Fan wissen? Spiele, Public Viewing, Partys: Alle Infos zur EM 2024 in Düsseldorf findet ihr hier zusammengefasst

Aktuelle News und Infos zur Euro 2024 in Düsseldorf findet ihr hier.

mit Material der dpa