Für sicheres Joggen im Dunkeln: Das steckt hinter „Laufen unter Flutlicht“ in Düsseldorf

Jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden, startet in Düsseldorf die Aktion "Laufen unter Flutlicht". Was dahinter steckt – und ob das Ganze etwas kostet.
Joggen Jogging Laufen Rennen Sport
Quelle: NDAB Creativity/Shutterstock.com
Quelle: NDAB Creativity/Shutterstock.com

Mit der Zeitumstellung werden die Tage wieder kürzer und es fängt draußen schneller an, zu dämmern. Da wird es schwieriger, gewohnte Lauf- oder Joggingstellen nach der Arbeit noch im Hellen zurückzulegen.

Das Düsseldorfer Sportamt startet daher nun wieder das Angebot „Laufen unter Flutlicht“ auf ausgewählten Bezirkssportanlagen.

An folgenden Sportanlagen in Düsseldorf kann jetzt unter Flutlicht gejoggt werden

Vom 6. November 2023 bis zum 29. März 2024 wird dafür auf den folgenden drei städtischen Sportanlagen abends die Beleuchtung eingeschaltet:

  • Arena Sportpark: dienstags und donnerstags von 18 bis 20 Uhr
  • Bezirkssportanlage Lierenfeld: dienstags und donnerstags von 18 bis 20 Uhr
  • Sportpark Niederheid: montags und mittwochs von 18 bis 20 Uhr.

Die Beleuchtung auf den ausgewählten Sportanlagen soll Joggern ein Gefühl der Sicherheit geben und auch im Dunkeln optimale Trainingsbedingungen schaffen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.