Warnstreik am Mittwoch: Verdi ruft Lufthansa-Bodenpersonal zum Arbeitskampf auf

Flugreisende müssen sich am Mittwoch auf Ausfälle und Verzögerungen wegen Streiks bei der Lufthansa einstellen.
Ein Flugzeug der Lufthansa
Eine Lufthansa-Maschine des Typs Airbus A380 steht auf dem Flughafen München vor dem Abflug nach Boston am Gate. Foto: Sven Hoppe/dpa
Eine Lufthansa-Maschine des Typs Airbus A380 steht auf dem Flughafen München vor dem Abflug nach Boston am Gate. Foto: Sven Hoppe/dpa

Die Gewerkschaft Verdi hat das Bodenpersonal der Lufthansa zu einem ganztägigen Warnstreik an mehreren Flughäfen am Mittwoch aufgerufen. Das sagte ein Verdi-Sprecher am frühen Montagmorgen. Betroffen sind die Lufthansa-Standorte Frankfurt/Main, München, Hamburg, Berlin und Düsseldorf.

„Da alle Bodenbeschäftigten von der Wartung bis zur Passagier- und Flugzeugabfertigung zum Warnstreik aufgerufen werden, wird es voraussichtlich zu größeren Flugausfällen und Verzögerungen kommen“, schrieb Verdi am Montagmorgen in einer Mitteilung.

>> Flughafen Düsseldorf Sicherheitscheck: So spart ihr Zeit <<

Hintergrund des Warnstreiks sind die konzernweit laufenden Tarifverhandlungen für die rund 25.000 Beschäftigten am Boden unter anderem bei der Deutschen Lufthansa, Lufthansa Technik und Lufthansa Cargo. Verdi will mit dem Warnstreik den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Ein Angebot der Arbeitgeber in der zweiten Verhandlungsrunde am 23. Januar wurde zurückgewiesen – es geht etwa um als zu niedrig empfundene Erhöhungsschritte und die 36-monatige Laufzeit.

dpa