Düsseldorfer Rosenmontagszug wackelt – 2022 wieder kein Karneval?

Das Coronavirus wütet heftiger denn je – und nun steht womöglich der Karneval in Düsseldorf auf der Kippe. Noch im Dezember soll eine Entscheidung fallen.
Rosenmontag Düsseldorf Corona
Rosenmontag 2021: Ein Mottowagen, auf dem das Coronavirus dem Carnevalsvirus die Zuge rausstreckt, steht vor der Wagenbauhalle. Droht 2022 ein ähnlich tristes Bild? Foto: Federico Gambarini/dpa

Mit dem 11.11. hat die Karnevalssession gerade erst begonnen. Doch wegen der dramatisch steigenden Corona-Zahlen stellt sich in Düsseldorf schon jetzt die Frage: Kann der Rosenmontagszug 2022 stattfinden?

Laut Informationen der „Rheinischen Post“ hat das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) die Präsidenten seiner angeschlossenen Vereine eingeladen, um deren Einschätzung zum weiteren Vorgehen einzuholen. Spätestens am 9. Dezember will das CC dann entscheiden, ob der Rosenmontagszug am 28. Februar 2022 über die Bühne gehen wird – oder eben nicht.

>> Karneval in Düsseldorf vs. Corona: Abgesagte Termine, verschärfte Regeln <<

Im Gespräch mit der „RP“ beteuerte CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann zwar, dass man nicht noch einmal alles absagen wollen und das Comitee „einen Pflock eingeschlagen“ habe, „um zu zeigen, dass es auf jeden Fall Karneval geben wird“. In welcher Form das jedoch sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings mehr als ungewiss.

Fakt ist aktuell nur: Die Prinzenkürung soll am 6. Januar stattfinden – mit einem 45-minütigen Kurzprogramm unmittelbar vor der TV-Sitzung. Das Event, das dem CC eine sechsstellige Summe einbringe, solle notfalls sogar ohne Publikum stattfinden.

Karneval in Düsseldorf: Erste Tickets werden schon zurückgegeben

Allgemein ist das Thema Geld ein nicht zu verachtendes. Die „RP“ berichtet von mehreren Veranstaltungen, für die bereits Karten zurückgegeben worden seien. Nicht ausgeschlossen, dass letztlich Veranstaltungen abgesagt werden, obwohl die Coronaschutzverordnung die Durchführung erlaubt, denn am Ende sei es eine Abwägungssache der Vereine, ob es sich für sie noch lohne. Gibt es kein Verbot vom Staat, haften sie nämlich selbst.

Im Dezember stehen zwar traditionell keine Karnevalstermine im Kalender, doch schon im Januar wollte der Düsseldorfer Karneval wieder so richtig Fahrt aufnehmen: Am 9. Januar steht „Jeck em Fuchs“ im Füchschen auf dem Programm, Ende des Monats die Schiffstour der Weissfräcke und im Februar etwa die Brauhaussitzungen der Narrenzunft oder die Blau-Weiss-Kostümsitzung im Hilton Hotel (12. Februar).