Noch keine Einigung mit der Stadt Düsseldorf – „Kö on Ice“ vor dem Aus?

Die Attraktion "Kö on Ice" steht auf der Kippe. Aktuell verhandelt die Stadt noch mit dem Veranstalter. Die Zeit für eine Einigung drängt.
Düsseldorf Kö on Ice DEG Winterwelt Weihnachten
Foto: Tonight.de / J. Sammer
Foto: Tonight.de / J. Sammer

Seit 2017 findet auf der beliebten Düsseldorfer Einkaufsmeile Königsallee die Winterwelt „Kö on Ice“ statt. Doch der beliebten Attraktion droht das Aus. Denn wie die „Rheinische Post“ schreibt, wartet Betreiber Oscar Bruch seit einiger Zeit auf entsprechende Zusagen der Stadt.

Sowohl die Entscheider der Stadt als auch die Stadttochter „Düsseldorf Tourismus“ lassen den Veranstalter aktuell mit Zusagen warten. Bis zum Start der Rheinkirmes will Bruch aber Planungssicherheit. Das wäre der 15. Juli.

Dabei soll es dem Veranstalter gar nicht darum gehen, bessere Preise für sich zu erzielen. Vielmehr sind es die Personalprobleme, die die Schausteller seit der Corona-Pandemie umtreiben. Denn auch Bruch fehlen seither Beschäftigte, weshalb er bei einigen Volksfesten Attraktionen bereits einstellen musste.

Unkalkulierbare Faktoren gefährden „Kö on Ice“

Deshalb wird auch im Winter eine Attraktion dran glauben müssen. Welche das sein wird, steht noch nicht fest. Doch die aktuellen Umstände wie gestiegene Energiepreise müssen ebenfalls bedacht werden. Zudem startet die Weltmeisterschaft in Katar pünktlich zum Winterfest. Für Bruch viele Posten, die aktuell nicht so recht kalkulierbar sind.

Um die Kosten zu stemmen, braucht es neue Sponsoren. Die sind zum Teil bereits gefunden, da wartet Bruch aber noch auf Zusagen der Stadt. Dort schiebt man sich die Verantwortung jedoch gegenseitig zu. Es wird ein knappes Rennen. Zwar sei eine Einigung bis Mitte Juli möglich, viel Zeit ist aber nicht mehr.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: