Joao Teixeira de Faria
Foto: Eraldo Peres/AP

Ein Guru in Brasilien ist wegen mehrfacher Vergewaltigung zu mehr als 19 Jahren Haft verurteilt worden.

Ein Gericht im Staat Goiás sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass der als Geistheiler bekannte João de Deus sich an vier Frauen vergangen habe. Anwälte des 77-Jährigen kündigten an, in Berufung gehen zu wollen.

Seit dem vergangenen Jahr waren zahlreiche Vorwürfe des sexuellen Fehlverhaltens gegen den Guru mit dem bürgerlichen Namen João Teixeira de Faria laut geworden. Hunderte Frauen, darunter seine eigene Tochter, berichteten von regelmäßigen Übergriffen, die von Begrapschen bis hin zu Vergewaltigung gereicht hätten.

Mit dem Versprechen, unzählige Leiden wie Depression und Krebs heilen zu können, hatte der Guru viele Menschen aus der ganzen Welt in eine Kleinstadt westlich der Hauptstadt Brasilia gelockt. Um bis zu 10.000 Patienten pro Woche kümmerte sich João de Deus.

Selbst US-Talkmasterin Oprah Winfrey stattete ihm 2012 einen Besuch ab, um ihn für ihre Show zu interviewen. Damals nannte sie João de Deus „inspirierend“. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe distanzierte sich Winfrey von ihm. Sie habe Mitleid mit den mutmaßlichen Opfern und hoffe, dass ihnen Gerechtigkeit widerfahre, teilte sie mit.

Gegen João de Deus sind zehn weitere Verfahren wegen Sexualverbrechen anhängig, wie das Gericht mitteilte.