Foto: Lluis Gene / afp
Foto: Lluis Gene / afp

Es ist ein Bild wie aus einem Horrorfilm: Nackte Menschen liegen in Barcelona auf der Straße, ihre Körper sind blutüberströmt. Doch sie sind nicht etwa tot, sondern demonstrieren gegen die Pelz- und Lederbranche.

„Wieviele Leben für einen Mantel?“ steht auf einem Schild, das eine Frau vor ihren unbekleideten Körper hält. Um sie herum liegen weitere nackte Menschen, die mit Kunstblut beschmiert sind.

Dabei handelt es sich um einen Protest der Tierschutzorganisation „Anima Naturalis“, die laut „El Periódico“ davon ausgeht, dass in der Europäischen Union jedes Jahr 32 Millionen Tiere für die Pelz- und Lederindustrie sterben müssen. Die Aktivisten fordern, dass Pelzfarmen in Spanien verboten werden, da dort Tierschutzregeln umgangen werden könnten.

Ein Video der Aktion teilte die Organisation auf Twitter:

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!